FC Gladbeck II hat den Aufstieg noch nicht abgeschrieben

Zwei Mannschaften fehlen noch im Kreisliga-B-Rückblick der WAZ: Wohin geht die Reise des FC Gladbeck II und der Drittvertretung des BV Rentfort? Aktuell belegen die Kleeblätter den vierten Rang und melden noch minimale Ansprüche im Aufstiegsrennen an.

FC-Trainer Christian Görlitz ist ein unermüdlicher Arbeiter. Auf und neben dem Platz. Als Spieler zeigt er sich stets zuverlässig und als Trainer bringt er seine Mannschaft immer mehr nach vorne. Schon seit vier Jahren ist Görlitz Spielertrainer an der Roßheidestraße. Seitdem sprangen in der End-Abrechnung ein achter, zehnter, neunter und zehnter Platz heraus. Aktuell belegt sein Team den vierten Rang und hat auf Ligaprimus Horst 59 fünf Punkte Rückstand. „Mit unserem Abschneiden können wir sehr gut leben“, so Görlitz. Ist der Aufstieg ein Thema? „Wir wollen gerne aufsteigen, aber wir sind gelassen. Klappt es, freuen wir uns. Aber wir brechen uns keinen Zacken aus der Krone, wenn es nicht gelingt.“

Eine Hinrunden-Analyse für die Görlitz-Elf fällt einfach aus. Mit 23 Gegentreffern stellen die Kleeblätter die zweitbeste Defensive der Liga. Die andere Seite der Medaille ist die schwache Offensive. 30 erzielte Tore sind äußerst mau. Zum Vergleich: Die Kellerkinder Grafenwald II (Rang 13) und Beckhausen II (Rang 15) haben öfter getroffen als der FC. Sollte es tatsächlich noch etwas mit dem Aufstieg werden, muss die Durchschlagskraft in den vorderen Reihen steigen.

Der BV Rentfort III von Trainer Daniel Griese brauchte eine gewisse Zeit, um sich zu akklimatisieren. Bis zum vierten Spieltag musste der Liganeuling warten, ehe die ersten Punkte gefeiert werden durften. „Wir haben die ersten Partien als Meister auf die leichte Schulter genommen“, so Griese. Als die Griese-Elf in Fahrt kam, war sie nur noch schwer aufzuhalten. Wie ein Eichhörnchen horteten die Rentforter Pünktchen für Pünktchen und belegen derzeit den achten Rang. Nach oben geht freilich wenig, nach unten ist der BVR hervorragend abgesichert Alles in Butter also? „Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. In der Zukunft müssen wir jedoch unsere Chancen besser ausnutzen“, fordert Griese. Schließlich hätte es bei konsequenter Verwertung noch mehr Punkte sein können.

Verstärkung gibt’s für die Rückrunde ebenfalls. Timo Tenk und Jason Hengstermann werden zukünftig für die „Dritte“ auflaufen..