Ex-Gladbecker Molsner soll Duisburg vor dem Abstieg retten

Thomas Molsner soll als Nachfolger von Trainer Jörg Förderer die Löwen Duisburg vor dem Abstieg bewahren.
Thomas Molsner soll als Nachfolger von Trainer Jörg Förderer die Löwen Duisburg vor dem Abstieg bewahren.
Foto: WAZ-Fotopool
Was wir bereits wissen
Thomas Molsner soll Handball-Drittligist OSC Löwen Duisburg vor dem Abstieg retten. Molsner war von 2007 bis Ende 2008 beim VfL Gladbeck als Trainer aktiv.

Gladbeck/Duisburg..  Handball-Drittligist SG OSC Löwen Duisburg, Hauptkonkurrent des VfL Gladbeck im Kampf um den Klassenerhalt, ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Jörg Förderer bereits fündig geworden. Thomas Molsner soll die Duisburger retten. Zuletzt trainierte Molsner die A-Jugend der Löwen. Seine ersten Erfahrungen als Coach sammelte der ehemalige Bundesliga-Spieler ausgerechnet in Gladbeck.

In der Saison 2007/2008 wurde Thomas Molsner Co-Trainer beim damaligen West-Regionalligisten VfL Gladbeck und danach, als Nachfolger von Siegbert Busch, Übungsleiter der Rot-Weißen. Der Coach blieb jedoch glücklos und musste Anfang Dezember 2008 seinen Posten räumen. Zuvor hatten die Rot-Weißen siebenmal in Folge verloren. Siegbert Busch, Vorsitzender und Leiter der Handball-Abteilung des VfL, sagte damals: „Molsner ist als Trainer das Opfer. Ob es das richtige ist, weiß ich nicht.“

In Duisburg soll Molsner nun zusammen mit Torwart Matthias Reckzeh das Team vor dem Abstieg bewahren. Zuvor war Jörg Förderer zurückgetreten.Thomas Molsner war in dieser Saison A-Jugend-Coach der Duisburger und hatte bereits seinen Abschied vom Verein erklärt. „Es bleibt keine Zeit für die letzten drei Spiele einen fremden Trainer zu bringen. Das Team braucht nun eine Lösung mit Personen, die der Mannschaft bekannt sind und denen sie vertraut“, wird SG-Chef Klaus Schuppert in der Duisburger WAZ zitiert. Thomas Molsner sagte: „Es ist ein Himmelfahrtskommando. Aber wenn ich dem Verein helfen kann, mache ich das gerne.“