Ein Wintermärchen für die Gladbeckerin Annika Drazek

Die Daumen zeigen nach oben: Annika Drazek (re.) nach ihrem erfolgreichen Weltcup-Debüt mit Anja Schneiderheinze (2. v. re.),  Cathleen Martini und Lisa Marie Buckwitz.
Die Daumen zeigen nach oben: Annika Drazek (re.) nach ihrem erfolgreichen Weltcup-Debüt mit Anja Schneiderheinze (2. v. re.), Cathleen Martini und Lisa Marie Buckwitz.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Die Gladbeckerin Annika Drazek als Teilnehmerin an der Bob-WM? Bundestrainer Rene Spieß kann sich das gut vorstellen: „Annika kann das schaffen.“

Gladbeck.. Annika Drazek hat sich selbst vor rund zweieinhalb Jahren einmal als Wettkampftyp beschrieben. „Die Wettkämpfe sind es, die mich auch im Training antreiben“, sagte die Rentforterin im Mai 2012, „es ist der Wunsch, mich immer gut zu präsentieren.“ Seinerzeit wollte sie sich für die U20-Weltmeisterschaft der Leichtathleten in Barcelona qualifizieren. Inzwischen hat sie die Sportart gewechselt, ein Wettkampftyp ist Drazek nach wie vor. Das hat sie bei ihrem Weltcup-Debüt am Königssee im Zweierbob eindrucksvoll bewiesen.

Im ersten Lauf glänzte Bob Deutschland 1 von Pilotin Anja Schneiderheinze und Annika Drazek am Freitagabend mit der zweitbesten Startzeit, im zweiten Lauf war kein Team schneller als das Gespann aus Erfurt und Gladbeck. Am Ende sprang Platz drei für Schneiderheinze/Drazek heraus. Und so mehren sich die Stimmen, die der 19-jährigen ehemaligen Top-Sprinterin aus dem Ruhrgebiet zutrauen, einen Platz im deutschen Aufgebot für die Weltmeisterschaft zu ergattern. Heiner Preute, der Leiter der Leichtathletik-Abteilung, war von Anfang an überzeugt davon, dass „seine“ Athletin das packen kann.

Bereits vor dem Weltcup am Königssee äußerte sich Bundestrainer Rene Spieß ähnlich. Drazek zur WM? „Das wäre der Wahnsinn“, sagte Spieß unlängst der Westfalenpost. Und weiter: „Aber Annika kann das schaffen. Keine andere, aber sie kann es.“ Der Bundestrainer: „Ich glaube sogar, dass Annika im Endanschub besser ist als zum Beispiel eine Lolo Jones.“ Jones ist eine ehemalige Top-Sprinterin aus den USA, die beispielsweise auch den Bob der Führenden im Weltcup, Elena Meyers-Taylor, in Schwung brachte.

"Natürlich mache ich mir Hoffnungen"

Viel Lob für die Gladbeckerin Annika Drazek, die stets betont, lieber Taten als Worte sprechen zu lassen. Und deshalb will sie über eine WM-Teilnahme auch nicht allzu viel reden. „Natürlich mache ich mir Hoffnungen“, so das Mitglied des BSC Winterberg und des TV Gladbeck, „aber erst einmal muss ich Erfahrungen im Weltcup sammeln.“

Die ersten Erfahrungen im Weltcup hat sie inzwischen gesammelt - und sie waren - siehe oben - durchweg positiv für Annika Drazek, deren Namen noch vor ein paar Wochen höchstens wirklich gut informierte Bob-Insider kannten. Zur Erinnerung: Die 19-Jährige hat kürzlich erst die Tartanbahn mit dem Eiskanal getauscht.

"Das geht jetzt alles so schnell"

Seitdem ist Annika Drazek jedoch von Erfolg zu Erfolg geeilt - wie in einem Wintermärchen: Mit Nachwuchs-Pilotin Anna Köhler belegte sie bei den Internationalen Meisterschaften von Hessen und Westfalen den ersten Platz, es folgte, erneut mit Köhler, der fünfte Rang bei den Deutschen Meisterschaften in Winterberg und die überzeugende Vorstellung bei der zentralen Leistungskontrolle im Wintersportzentrum Oberhof, wo sie die komplette Konkurrenz hinter sich ließ und sich damit ihre ersten Nominierungen für den Welt- und Europacup verdiente. „Das geht jetzt alles so schnell“, so Drazek Anfang Januar zur WAZ.

Und schnell geht es weiter: Mit der deutschen Elite reiste die Gladbeckerin nun nach St. Moritz in die Schweiz, wo der Weltcup am nächsten Wochenende Station macht. Eigentlich war Annika Drazek dafür gar nicht vorgesehen. Die 19-Jährige soll sich, weil eine Anschieberin angeschlagen ist und eine andere aus privaten Gründen passen muss, für den Fall der Fälle bereit halten. In der Woche darauf nimmt die ehemalige Sprinterin am Europacup in Winterberg teil, danach folgt ein weiteres Weltcup-Rennen in Innsbruck-Igls, ehe vom 23. Februar bis zum 8. März in Winterberg die WM ausgetragen werden. Mit Annika Drazek? Unwahrscheinlich ist das längst nicht mehr.