Das Stadion in Gladbeck erhält eine neue Tartanbahn

Die Tartanbahn im Stadion wird erneuert. Unser Bild zeigt Bauleiter Jens Möller vom Städt. Ingenieurbüro, Sportdezernent Rainer Weichelt und Alfred Ulenberg vom Sachverständigenbüro für Sportanlagen Ulenberg Illgas.
Die Tartanbahn im Stadion wird erneuert. Unser Bild zeigt Bauleiter Jens Möller vom Städt. Ingenieurbüro, Sportdezernent Rainer Weichelt und Alfred Ulenberg vom Sachverständigenbüro für Sportanlagen Ulenberg Illgas.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Das Wittringer Stadion erhält eine neue Tartanbahn. Die Arbeiten haben bereits begonnen, die Stadt lässt sich diese Großmaßnahme 350000 Euro kosten.

Gladbeck..  Die Tartanbahn im Wittringer Stadion wird erneuert. 350000 Euro lässt sich die Stadt diese Maßnahme kosten. Die Arbeiten haben bereits am vergangenen Montag begonnen. Das Stadion ist voraussichtlich bis zum 30. September gesperrt.

„Der Sport“, sagt Rainer Weichelt, der Erste Beigeordnete und Sportdezernent, anlässlich einer Besichtigung des Stadions am Freitag, „hat in unserer Stadt einen hohen Stellenwert. Ich freue mich deshalb, dass wir jetzt nach dem Bau des zweiten Kunstrasenplatzes und der Beachanlage in Stadtmitte als nächste Großmaßnahme die Tartanbahn im Stadion erneuern."

Die Erneuerung der Kunststoffbahn war erforderlich, der alte Belag war nämlich 25 Jahre alt und infolge dessen stark abgenutzt. Werden demnächst auf der neuen Tartanbahn bessere Zeiten gelaufen? Alfred Ulenberg vom Sachverständigen-Büro für Sportanlagen Ulenberg Illgas schüttelt den Kopf. „Die Bahn wird nicht schneller.“

Firma Polytan arbeitet im Stadion

Die Arbeiten im Stadion werden von der Firma Polytan aus Halle ausgeführt. Dabei handelt es sich um eine weltweit tätige Fachfirma für Kunststoff-Sportbeläge. Begleitet wird die Maßnahme vom Büro Ulenberg Illgas und dem städtischen Ingenieuramt. Alle Kunststoff-Sportflächen, also die Rundlaufbahn, die Weitsprung- und die Stabhochsprunganlage, werden ausgetauscht. Zunächst werden die abgelösten Kunststoffteile entfernt und vorhandene Unebenheiten im Kunststoff beseitigt. Im Anschluss werden ein neuer Belag und die neuen Markierungslinien aufgebracht. Für welche Laufbahnfarbe haben sich die Fachleute entschieden? Fürs traditionelle Rot und nicht fürs trendige Blau. Dazu Alfred Ulenberg: „Man muss ja nicht jeder Mode hinterherlaufen.“

Tartanbahn wurde 1989 verlegt

Das Wittringer Stadion gehört laut einer aktuellen Pressemitteilung der Stadt „zu den am häufigsten genutzten Sportanlagen in Gladbeck“. Genutzt wird es sowohl von Leistungs- als auch von Freizeitsportlern. Die Leichtathleten des TV und des VfL Gladbeck bereiten sich in der Vestischen Kampfbahn auf ihre Wettkämpfe vor. Das Stadion wird überdies vom Schulsport genutzt und bei Großveranstaltungen wie dem Borsig-Meeting des TV Gladbeck, dem ELE-Triathlon des SV Gladbeck 13 oder der Familiade.

Zudem dient es als Stützpunkt für die Abnahme des Sportabzeichen und als Austragungsort für die Endrunde der Fußball-Feldstadtmeisterschaften. Die DJK Germania Gladbeck trug im Stadion Oberliga-Meisterschaftsspiele aus, der SV Zweckel nutzte es im vergangenen Sommer zu einem publikumsträchtigen Testspiel gegen den Fußball-Zweitligisten VfL Bochum.

Das 1928 eröffnete Wittringer Stadion steht seit 1986 unter Denkmalschutz. Damals wurde die Anlage für rund 1,2 Millionen DM modernisiert. Dazu gehörte auch eine Tartanbahn, die 1989 verlegt wurde. Diese Bahn ist in die Jahre gekommen, in der jüngeren Vergangenheit musste sie immer wieder ausgebessert werden. Rainer Weichelt: „Auf lange Sicht ist eine komplette Erneuerung der Tartanbahn wirtschaftlich sinnvoller.“ Und auch aus sportfachlicher Sicht spreche alles für eine neue Bahn. „Hier“, betont Weichelt, „geht es um Spitzensport. Hier werden nationale und internationale Titel vorbereitet.“

Aktuelles Beispiel ist Laura Nürnberger vom TV Gladbeck, die sich über 400m Hürden für die Junioren-Europameisterschaften in Schweden qualifiziert hat, die in der nächsten Woche ausgetragen werden. Die junge Athletin, die zurzeit in ihrer Altersklasse in der europäischen Jahresbestenliste den zweiten Platz belegt, hat sich in den vergangenen Monaten unter der Regie von TVG-Trainer Heiner Preute vor allem im Wittringer Stadion auf ihren Start bei der EM vorbereitet.