Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Gladbeck

"Das Fleisch war willig, der Geist war schwach"

01.12.2008 | 19:28 Uhr

Obwohl die TV-Damen den Gegner eigentlich im Griff hatten, fehlte in den entscheidenden Situationen der Mut zum Risiko

VOLLEYBALL VERBANDSLIGATV Gladbeck II TUS Iserlohn II 2:3 Sätze: 28:30, 25:16, 25:19, 23:25, 13:15 TV: Harrmann, Tenspolde, Asche, Svoboda, Oberbossel, Pohle, Capote, Weber.

"Eigentlich habe ich eine der besten Saisonleistungen meiner Mannschaft gesehen", lobte TV-Trainer Andreas Packeisen trotz der knappen Niederlage gegen den TUS Iserlohn II. "Doch zum Ende der verlorenen Sätze haben wir leider Weihnachtsmann gespielt und vergessen den Sack zuzumachen." So durfte sich der TUS am Ende doch über ein zwei Punkte-Geschenk freuen- der Lohn dafür, dass der Gast sich niemals hängen ließ.

So wie beim Rückstand in Satz eins, als die Packeisen-Schützlinge bereits mit 20:11 (!) führten und trotzdem noch den Kürzeren zogen (23:25). Was vor allem an der knallharten Sprungaufschlagserie einer Iserlohner-Spielerin lag, "die auf diesem Niveau höchst unüblich ist", so Packeisen. Bis der TV gelernt hatte, die Granaten zu entschärfen, war der Satz und das Momentum beim Gegner gelandet. Und das obwohl die Hausherrinnen die beiden Folgesätze souverän nach Hause spielten (25:16/25/19). "Irgendwie hatten wir den Verlust des schon sicheren ersten Durchgangs immer noch in den Köpfen."

Und so begann bei den Gladbeckern immer dann das große Zittern, wenn die Ziellinie nahte. Eine 19:16-Führung im Vierten reichte ebenso wenig für den Matchgewinn(23:25), wie eine frühe 5:2-Führung im entscheidenden Tiebreak (13:15).

"Die Probleme waren bei uns keineswegs spielerischer Natur. Wir hatten den Gegner im Griff und waren technisch überlegen. Das Fleisch war willig, aber der Geist war schwach", so Packeisen, der seinen Mädels nun in Einzelgesprächen mehr Mut in den entscheidenden Situationen einflößen möchte. Damit der Weihnachtsmann demnächst auch beim TV vorbeischaut.

Von Claudio Richter



Kommentare
Aus dem Ressort
Jessica Steiger verpasst Bronze um vier Hundertstel
Schwimm-DM
Vier Hundertstel fehlten Jessica Steiger bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften zum Gewinn der Bronzemedaille über 50m Schmetterling. Die Schwimmerin des VfL Gladbeck landete in 26,99 Sek. auf dem undankbaren vierten Platz.
Zweckeler Projekt erhält viel Anerkennung
Fußball
Das Projekt „Fußball kann mehr“ des SV Zweckel fand zuletzt viel Anerkennung. Hermann Korfmacher, der Präsident des westfälischen Verbandes, gratulierte dem SVZ etwa zu seiner Initiative. Die Zweckeler bewerben sich nun um den Integrationspreis des Deutschen Fußball-Bundes.
GW Schultendorf - ein Sieg ist Pflicht
Tischtennis
In der Tischtennis-Verbandsliga kommt es am Samstag, 22. November, zum Kellerduell zwischen dem SVM Essen und dem TTV GW Schultendorf. GWS-Sportwart Thomas Bons sagt: „Im direkten Duell der beiden Tabellenletzten kann es für uns nur ein Ziel geben, nämlich den ersten Saisonsieg einzufahren.“
Henning Kunkel schlägt sich in den USA wacker
Schwimmen
Der Gladbecker Henning Kunkel studiert zurzeit am William Jewell College im US-Bundesstaat Missouri. Außerdem schwimmt das Mitglied des SV 13 für das dortige College-Team - und das erfolgreich. Über 200m Brust stellte er kürzlich in 2:27,04 Min. eine persönliche Bestzeit auf.
SV Zweckel - Rhynern-Spiel wird am 13. Februar nachgeholt
Fußball
Das Oberliga-Spiel zwischen dem SV Zweckel und Westfalia Rhynern wird am Freitag, 13. Februar, nachgeholt. Die Partie fiel am vergangenen Sonntag aus, weil der Platz in Zweckel nach dem Dauerregen unbespielbar war.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

 
Fotos und Videos
Nachwuchssportler geehrt
Bildgalerie
Jugendsportpreis
WAZ kürt Sportler des Jahres
Bildgalerie
Gladbecks Beste
Schiedsrichter
Bildgalerie
Selbsttest
SV Zweckel schafft nur ein 1:1
Bildgalerie
Vestderby