Dämpfer für den TV Gladbeck

Lars Sporkmann war mit sechs Treffern erfolgreichster Akteur des TV Gladbeck in Suderwich.
Lars Sporkmann war mit sechs Treffern erfolgreichster Akteur des TV Gladbeck in Suderwich.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In der Handball-Kreisliga trennte sich der TV Gladbeck 22:22 von der SG Suderwich. Dabei hatten die Blauhemden permanent in Führung gelegen.

Gladbeck/Recklinghausen..  Im Kampf um die Tabellenspitze in der Handball-Kreisliga musste der TV Gladbeck einen kleinen Dämpfer hinnehmen: Trotz stetiger Führung kamen die Blau-Weißen bei der SG Suderwich letztlich nicht über ein 22:22 (13:15) hinaus.

SG Suderwich -
TV Gladbeck 22:22 (13:15)

TV Gladbeck: Böker, Poschzich, Sporkmann (6), Koraman (4), Wissing (3/1), M. Landmesser (2), Brandhorst (2), Sinke (2), Klever (2), Otte (1), F. Landmesser.

Ob man sich über das Resultat nun freuen oder ärgern sollte, das wusste TV-Trainer Norbert Pröse nicht so recht: „Es ist insofern ärgerlich, als dass wir unseren Vorsprung nicht durchgebracht haben.“ Tatsächlich schien sein Team das leicht überlegene zu sein. Und ess lag konstant mit zwei-Toren in Führung.

Als es ernst wurde im zweiten Durchgang, ließ die Pröse-Sieben immer wieder beste Chancen liegen. Nach hektischen Schlusssekunden geriet sogar das Remis in Gefahr. Doch die insgesamt gut organisierte Abwehr des TVG konnte den letzten Schuss abwehren. Pröse: „Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Man sieht, dass uns Erfahrung und Konzentration fehlen, um so ein Spiel frühzeitig zu entscheiden.“