BVR-Akteur Dickmann gibt Entwarnung

Lennart Dickmann (m., rotes Trikot) wird dem BVR einige Wochen nicht zur Verfügung stehen.
Lennart Dickmann (m., rotes Trikot) wird dem BVR einige Wochen nicht zur Verfügung stehen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Lennart Dickmann knickte nach seiner Einwechslung gegen Grafenwald um. Das Sprunggelenk ist in Ordnung, doch eine Bänderverletzung ist wahrscheinlich.

Gladbeck..  Mit starken Leistungen im Training kämpfte sich BVR-Akteur Lennart Dickmann zurück in die Mannschaft. Doch die Freude über seine Einwechslung am Ostermontag im Spiel gegen Grafenwald währte nicht lange. Gerade einmal zwei Minuten dauerte das Engagement des Jungspunds, da knickte der Gladbecker mit seinem rechten Fuß schmerzhaft um und musste das Feld schon wieder verlassen. „Absolut bitter“, bilanzierte BVR-Coach Marc Schäfer die Situation. Dass die Grauhemden beim VfL mit 5:1 gewannen, war Schäfer nach dieser Aktion hörbar egal.

Sprunggelenk ist in Ordnung

Nach dem Besuch im Krankenhaus gab Dickmann Entwarnung. Das Sprunggelenk ist nicht mit in Leidenschaft gezogen. Die schlimmsten Befürchtungen des Trainerteams Marc Schäfer und Marcel Cornelissen bewahrheiteten sich demnach nicht. Ob es eine Bänderverletzung ist kann aufgrund der starken Schwellung noch nicht gesagt werden. Der Mittelfeld-Allrounder muss die nächsten Tage seinen lädierten Fuß mit einer Schiene stützen, ehe es am Freitag die nächste Untersuchung beim Orthopäden gibt.