BV Rentfort und Preußen II siegen zum Abschluss

BV Rentfort -
Viktoria Resse II 5:1 (2:1)

BV Rentfort: Kyas, S. Blume, T. Stukator, Schwan, Schulte Im Walde, Schäfer (46. Wellhöner), Ivens, Steinhaus, M. Hülskemper (76. Bastian), Krämer (71. Schlichting), Heinsen.

Tore: 1:0 Krämer (25.), 1:1 (27.), 2:1 Heinsen (29.), 3:1 Ivens (54.), 4:1 Schwan (67.), 5:1 Heinsen (76.).

Einmal mehr feierte der BV Rentfort einen Kantersieg. Mit 5:1 fegte die Mannschaft von Marc Schäfer, der zum Saisonfinale selbst die Schuhe schnürte, Viktoria Resse II vom künstlichen Grün. Fabian Krämer eröffnete den Torreigen für die Gladbecker (25.), ehe BVR-Keeper Martin Kyas postwendend den Ausgleich hinnehmen musste (27.). Schlag auf Schlag ging es nun und wiederum zwei Minuten später war Rentfort wieder in Führung - Tim Heinsen traf. Nach dem Seitenwechsel waren Henri Ivens (54.), Julian Schwan (67.) und erneut Heinsen (76.) erfolgreich.

SC Hassel II -
SV Zweckel II 9:0 (4:0)

SV Zweckel II: Akmes, Flohr, Schluck, Crevatin, Varli, Karaca, Dreger, Capek, Böttcher, M. Jungnickel, Bohr.

Tore: 1:0 (22.), 2:0 (30.), 3:0 (32.), 4:0 (39.), 5:0 (47.), 6:0 (55.), 7:0 (73.), 8:0 (77.), 9:0 (81.).

Neun Mal musste SVZ-Keeper Mustafa Akmes in Hassel hinter sich greifen. Mit einem Rumpfkader von elf Mann gab es eine heftige Klatsche zum Abschluss.

SG Preußen Gladbeck II -
YEG Hassel II 5:4 (0:2)

SG Preußen II: Sadlowski, Mentel (80. Berke), O. Balci, Kabasakal, Vorobev, Kerra, Ko. Noack, Heidel, Kalin, Opiolka (55. Becker), Redenz (69. Dehmelt).

Am letzten Spieltag erlebten die Akteure von Preußen II noch einmal eine echte Achterbahnfahrt. Stand es zur Halbzeit noch 0:2, drehte die Mannschaft von Michael Sandmann und Simon Kokoschka ihr Heimspiel doch noch und gewann letztlich mit 5:4.

Rang sechs zum Abschluss

Trotz einer äußerst durchwachsenen Rückrunde sorgten die Schwarz-Gelben so für einen versöhnlichen Saisonabschluss. Durch den zwölften Sieg in der 30. Partie kletterte das Team auf den sechsten Rang. Eine stolze Leistung des Aufsteigers. Mit dem Abstieg hatte die Preußen-Reserve eigentlich nie etwas zu tun und sorgte vor allem in der Hinrunde für gute Unterhaltung.