BV Rentfort peilt bei der Übermannschaft der A1 einen Sieg an

Der BV Rentfort möchte auch in Erle jubeln. Gastgeber 08 ist allerdings in der laufenden Runde ungeschlagen.
Der BV Rentfort möchte auch in Erle jubeln. Gastgeber 08 ist allerdings in der laufenden Runde ungeschlagen.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Erle 08 führt ohne Niederlage die Tabelle der Kreisliga A1 an. Nun will der BV Rentfort dem Spitzenreiter die erste Niederlage zufügen.

Gladbeck..  Erler SV 08 – BV Rentfort. Die Mannschaft des BV Rentfort hat sich für das Meisterschaftsspiel gegen Erle 08 etwas Großes vorgenommen. „Wir wollen gewinnen“, sagt BVR-Coach Marc Schäfer. Das klingt zunächst nicht ungewöhnlich, doch ein Blick auf die Tabelle verrät: Die Gastgeber sind bis dato noch ungeschlagen, mussten sich erst zwei Mal die Punkte teilen und liegen mit 71 Zählern einsam an der Spitze. Die Meisterschaft für die „08er“ bereits abgehakt. Nun geht es darum, die Konzentration hoch zu halten fürs Spiel um den Aufstieg in die Bezirksliga.

Der BV Rentfort, der seit zwei Wochen auf Rang zwei liegt, reisen nicht nach Gelsenkirchen, um den Gastgebern zum Titelgewinn zu gratulieren. „Wir fahren nicht nach Erle, um einen Blumenstrauß zu überreichen.“ In der Rückrunden-Tabelle liegt der BVR übrigens vor Erle. Das Maximum von 30 Zählern aus zehn Partien konnten die Gladbecker einfahren.

An das Hinspiel erinnert er sich Marc Schäfer gar nicht gerne: Mit 1:3 kamen seine Schützlinge auf heimischem Boden unter die Räder. Individuelle Fehler sorgten für die verdiente Pleite. „Wir sind besser geworden, zeigen uns ballsicherer und haben die Fehlerquote minimiert“, betont der Coach. „Es wird schwer, aber die erste Saisonniederlage für Erle ist möglich. Wir sind gut drauf.“

Kapitän Dominik Menze wird den Gladbeckern wie zuletzt definitiv fehlen. Der Einsatz von Patrick Draxler ist fraglich.

Anstoß: So., 15 Uhr, Oststraße.

FC Gladbeck – SV Zweckel II. Das Derby steht dieses Mal unter einem besonderen Stern. Beide Mannschaften wissen derzeit nicht so recht, wo sie stehen. Während das für die Gäste nicht weiter schlimm ist - sie belegen in der Tabelle den zehnten Rang – steht der FC mit dem Rücken zur Wand. Die Braucker befinden sich nach einer Negativserie im tiefsten Abstiegskampf. In der Rückrunde gab es noch keinen einzigen Zähler (!) für die Hausherren.

„Es wird Zeit für drei Punkte“, untermauert FC-Coach Tolga Öztürk. Er sagt jedoch auch: „Es wird richtig schwierig. Jede Woche kommen neue Probleme hinzu.“ Das Personal fehlt, die Einstellung stimmt nicht und die vielen Niederlagen sorgen für schlechte Stimmung. Öztürk: „Für uns geht es um alles. Im Fußball ist vieles möglich und warum sollten auch wir nicht einmal das nötige Glück auf unserer Seite haben?“

Von den FC-Problemen möchte SVZ-Coach Mike Theis indes nichts wissen. Er selbst habe schließlich genug Baustellen. Vor allem die dünne Personaldecke macht dem SVZ-Coach zu schaffen. „Im Fußball kann ich auf Konkurrenten leider keine Rücksicht nehmen. Dennoch ist es schade, wie es um den heimischen Fußball bestellt ist.“ Theis weiter: „Wir schauen nur auf uns. Gegner hin oder her, wir selbst haben ebenfalls nur neun Zähler Vorsprung vor dem Tabellenschlusslicht.“

Anstoß: So., 15 Uhr, Roßheidestraße.

SG Preußen Gladbeck II – Viktoria Resse II. Auf Rang neun ist die Preußen-Reserve derzeit zu finden. Vor der Saison hätte Trainer Michael Sandmann diesen Tabellenplatz wohl blind akzeptiert, doch nach der erfolgreichen Hinrunde standen die Zeichen auf ein besseres Abscheiden. Seit dem Winter jedoch kommt der zweite Anzug der Preußen so gar nicht in Tritt. Nun erwartet die Gladbecker eine Partie auf Augenhöhe. Mit der Zweitvertretung von Viktoria Resse stellt sich der Elfte der Liga am Jahnplatz vor.

Anstoß: So., 15 Uhr, Konrad-Adenauer-Allee.

Kreisliga A 2 : Westfalia Gelsenkirchen – BV Rentfort II. Die Reserve des BV Rentfort ist in dieser Punkterunde eine echte Wundertüte. Nach fünf sieglosen und enttäuschenden Auftritten schlug die Mannschaft von Michael Terwellen und Maik Rogalski zuletzt Aufstiegsaspirant Genclerbirligi Resse mit 4:1. „Es war eine perfekte Partie von uns“, resümierte Rogalski nach Abpfiff voller Stolz. Nun geht es darum, diese Leistung zu bestätigen! Und zwar erneut gegen ein Spitzenteam der Liga. Denn Westfalia Gelsenkirchen ist Tabellenzweiter mit nur einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter BW Gelsenkirchen. Da versteht es sich von selbst, dass die Hausherren alles für den „Dreier“ geben werden, um die eigenen Titel-Chancen zu wahren. Für die Gladbecker geht es dagegen darum, den Klassenerhalt in trockene Tücher zu bringen.

Anstoß: So., 15 Uhr, Trinenkamp.