BV Rentfort II will den ersten Auswärtssieg einfahren

Maik Rogalski, Trainer des BV Rentfort II, ist vor dem Spiel seiner Mannschaft bei Teutonia Schalke zuversichtlich.
Maik Rogalski, Trainer des BV Rentfort II, ist vor dem Spiel seiner Mannschaft bei Teutonia Schalke zuversichtlich.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Bei Teutonia Schalke peilt die zweite Mannschaft des BV Rentfort ihren ersten Auswärtssieg in der laufenden Meisterschaftsrunde an.

Teutonia Schalke – BV Rentfort II. Die Auswärtsschwäche der Rentforter Reserve ist hinlänglich bekannt. Und obwohl sich das Team von Maik Rogalski und Michael Terwellen nun in Schalke vorstellt, rechnen sich die Gladbecker etwas aus. Schließlich wird auf Kunstrasen gespielt, also auf jenem Untergrund, mit dem der BVR am Besten zurechtkommt. „Wir werden gewinnen“, so Rogalski. „Ich erwarte eine Reaktion nach der Pleite zuletzt.“ Das Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen Firtinaspor Gelsenkirchen ging mit 2:3 verloren. „Die Stimmung war schlecht und auch nachdenklich“, so Rogalski.

Partie auf Augenhöhe

Carsten Zirwes und Oliver Kubica sind noch fraglich. Sollte das Defensivduo der Rentforter ausfallen, könne man zwar nicht in Bestbesetzung nach Schalke fahren, doch die Qualität des Kaders sei breit genug. „Es ist einfach an der Zeit, den ersten Auswärtssieg der Saison einzufahren“, sagt Rogalski.

Aus tabellarischer Sicht wird die Partie in der Glückauf-Kampfbahn eine Begegnung auf Augenhöhe. Der Gastgeber liegt auf Rang elf, die Rentforter sind auf Platz acht zu finden. Bei einer Niederlage könnten die Gladbecker allerdings empfindlich abrutschen.

Anstoß: So., 15 Uhr, Glückauf-Kampfbahn, Ernst-Kuzorra-Platz in Gelsenkirchen.