BV Rentfort besiegt den SV Zweckel II mit 8:1

Der BV Rentfort jubelt: Dominik Stukator hat soeben das 1:0 gegen den SV Zweckel II erzielt.
Der BV Rentfort jubelt: Dominik Stukator hat soeben das 1:0 gegen den SV Zweckel II erzielt.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
In der Kreisliga A1 feierte der BV Rentfort gegen die Zweitvertretung des SV Zweckel einen Kantersieg. 8:1 hieß es nach 90 einseitigen Minuten.

Gladbeck..  Neun Tore, ein Platzverweis und dennoch herrschte gähnende Langeweile. Der BV Rentfort verpasste am gestrigen Spieltag im Lokalderby dem SV Zweckel II eine schallende Ohrfeige. Mit 8:1 düpierte die Mannschaft von Marc Schäfer die Gäste.

BV Rentfort -
SV Zweckel II 8:1 (4:0)

BV Rentfort: Kyas, Danelzik (68. Kollich), T. Stukator, Deucker, Schulte Im Walde, Heinsen, Hajder, (55. M. Hülskemper) Steinhaus, D. Stukator, Krämer, Menze (55. P. Draxler).

SV Zweckel II: Akmes, Schluck, Karabulut, Alkac, Chang Kau, Karaca, Wicknig, Böttcher, Jungnickel, Bohr, Varli (37. Lenz).

Tore: 1:0 D. Stukator (4.), 2:0 Krämer (FE./ 32.), 3:0 Menze (34.), 4:0 T. Stukator (39.), 5:0 Schluck (Eigentor/ 50.), 6:0 Schulte Im Walde (53.), 6:1 Karaca (65.), 7:1 M. Hülskemper (81.), 8:1 Heinsen (83.).

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte Mehmet Karabulut (SVZ II/ 62.).

Jeder durfte mal

Bereits nach vier Minuten bimmelte es im SVZ-Gehäuse von Mustafa Akmes. Dominik Stukator eröffnete den Torreigen für die Gastgeber. Doch anstatt sofort auf das nächste Tor zu gehen, stellten die Hausherren für 20 Minuten das Fußballspielen ein. Sehr zum Unmut von Trainer Marc Schäfer: „Wir haben uns vom Gegner einschläfern lassen. Das war keine gute Phase von uns.“ Es dauerte ein wenig, ehe der BVR wieder den Schalter umlegte. Dann durfte jedoch jeder einmal ran. Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Fabian Krämer per Strafstoß zum Zweiten, Dominik Menze zum Dritten und Tobias Stukator noch vor der Halbzeit zum Vierten.

Das muntere Scheibenschießen ging nach den Pausentee weiter. Zur eigenen schwachen Leistung kam dann auch noch Pech bei Zweckel hinzu: Mario Schluck erhöhte mit einem Eigentor auf 5:0 für den BVR. Philipp Schulte Im Walde traf per Kopf zum 6:0, ehe die Gäste sich selbst dezimierten. SVZ-Offensiv-Allrounder Mehmet Karabulut sah nach seinem zweiten gelbwürdigen Foul die Ampelkarte.

In Unterzahl gelang der Mannschaft von Sören Schürer und Boris Crevatin der Anschlusstreffer. Dieser stand wiederum symbolisch für die Saison des BVR. Ein langer Ball, ein dicker Torwartpatzer von Martin Kyas und es hieß 1:6. Rauslaufen - ja oder nein? Kyas entschied sich für einen ungeschickten Mittelweg, so dass Yasin Mustafa Karaca mit dem Kopf leichtes Spiel hatte (65.). Zu viele einfache Gegentore kassierten die Rentforter in dieser Spielzeit. In der Hinrunde verloren sie genau aus diesem Grund ihr Saisonziel - den Aufstieg - aus den Augen. Mehr als Platz zwei wird es nicht mehr. Dafür ist Spitzenreiter Erle 08 mit 59 von möglichen 63 Zählern zu stark. Mirko Hülskemper (81.) und Tim Heinsen (83.) beendeten mit ihren Toren letztendlich den lauen Sommerkick.

SVZ-Trainer vollkommen bedient

„Am Ende fehlte uns die Gier, auch wenn wir uns phasenweise hervorragend präsentierten“, bilanzierte Schäfer, der nach dem Heimsieg auf hohem Niveau jammerte. Er wurde jedoch nicht müde zu betonen: „Das Gegentor ist ärgerlich. Das ist der Grund, warum wir nicht ganz oben stehen.“ Die SVZ-Trainer waren nach Abpfiff bedient: „Ich bin von den jungen Spielern enttäuscht. So kann es nicht weitergehen“, wetterte Boris Crevatin.