BV Rentfort - A-Jugend will 15 bis 20 Punkte holen

Wohin führt der Weg der Rentforter A-Jugend? Trainer Volker Dyba peilt mit seiner vom Abstieg bedrohten Mannschaft in der Rückrunde 15 bis 20 Punkte an. Mit dieser Ausbeute dürfte sich der BVR sicher retten.
Wohin führt der Weg der Rentforter A-Jugend? Trainer Volker Dyba peilt mit seiner vom Abstieg bedrohten Mannschaft in der Rückrunde 15 bis 20 Punkte an. Mit dieser Ausbeute dürfte sich der BVR sicher retten.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Während die A-Junioren des SV Zweckel in der Kreisjugendliga A ganz vorne mitmischen, stecken der BV Rentfort und Preußen Gladbeck im Abstiegskampf.

Gladbeck..  Drei A-Juniorenmannschaften vertreten den Gladbecker Fußball in dieser Saison in der Kreisjugendliga A. Zur Winterpause fällt die Bilanz dieser Teams unterschiedlich aus. Während der SV Zweckel um den Titel mitspielt, stecken Schwarz-Gelb Preußen Gladbeck und überraschend auch der BV Rentfort im Abstiegskampf. Der BVR überwintert gar auf dem vorletzten Rang.

SV Zweckel

Die A-Jugend des SV Zweckel belegt aktuell den zweiten Tabellenplatz. Ein Punkt trennt die Grünhemden von Spitzenreiter SV Horst-Emscher II. Mike Theis, der Trainer des SVZ, bewertet die Situation folgendermaßen: „Ganz oben zu stehen, wäre mir natürlich lieber. Man benötigt aber auch immer Glück, auch mit dem jeweiligen Spieltagsgegner. Die gute Saison hat sich schon in der Vorbereitung abgezeichnet. In der Rückrunde werden wir versuchen, möglichst jedes Spiel zu gewinnen. Wir haben es in der eigenen Hand, denken jedoch von Spiel zu Spiel. Ich bin aber auch zufrieden, wenn wir alles gegeben haben und es trotzdem nicht gereicht haben sollte. Denn es geht vor allem um die Ausbildung der Spieler.“

BV Rentfort

Die Rentforter A-Jugend nimmt zurzeit den vorletzten Platz ein. BVR-Coach Volker Dyba bilanziert: „Wir hatten vor allem mit der sehr schlechten personellen Situation zu kämpfen. Ich bin nicht zufrieden mit der Hinserie, sie war enttäuschend. Die Tabelle spiegelt schon unsere Leistungen zum Teil wider. Wir, das gesamte Team, haben uns vorgenommen, so schnell wie nur möglich da unten herauszukommen. 15 bis 20 Punkte sollten es in der Rückrunde schon sein. Wenn wir unser Potenzial abrufen, ist das möglich. Wir werden ab jetzt im Training immer Vollgas geben und versuchen, die Hinrunde vergessen zu machen.“

SG Preußen Gladbeck

Die A-Jugend von Schwarz-Gelb Preußen Gladbeck verschaffte sich durch die jüngsten Ergebnisse Luft im Abstiegskampf und hat sich mit vier Punkten Vorsprung vor den Abstiegsplätzen in die Winterpause verabschiedet. Michael Schneider, Mitglied des Jugendvorstandes der Preußen, sagt: „Zu Beginn der Saison hat es bei uns sowohl auf als auch neben dem Platz nicht harmoniert. Der Jugendvorstand hat sich entschlossen, die A2 zur A1 zu machen. Die letzten sehr positiven Ergebnisse geben uns daher viel Optimismus für die Rückrunde und wir sind guter Dinge, dass wir unser Ziel, die Liga zu halten, erreichen werden.“