Bleibt der FC Gladbeck in der Kreisliga A?

Kämpfen bis zum Umfallen, so kündigt es Trainer Öztürk an, will der FC gegen Middelich-Resse.
Kämpfen bis zum Umfallen, so kündigt es Trainer Öztürk an, will der FC gegen Middelich-Resse.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Am letzten Spieltag der Kreisliga A geht es aus Gladbecker Sicht noch darum, ob der FC den Klassenerhalt schafft oder ob der Klub in die Kreisliga B absteigt?

FC Gladbeck – SpVgg Middelich-Resse. Tod oder Gladiolen heißt es für Schlusslicht FC Gladbeck am letzten Spieltag der Kreisliga-Saison. Nur bei einem Punktgewinn oder bei einem Sieg lohnt sich für die Mannschaft von Trainer Tolga Öztürk überhaupt der Blick auf die Tabelle. Erledigt der FC (26 Punkte) jedoch seine Hausaufgaben nicht, ist der Abstieg besiegelt und Eintracht Erle (29) sowie SuS 05 Beckhausen (27) sind gerettet.

Was ist das für ein Gefühl, im Kampf um den Klassenerhalt auf Schützenhilfe angewiesen zu sein? „Im Fußball ist alles möglich“, so Öztürk. Auf die Frage, ob er vor dem Finale der Meisterschaftsrunde nervös sei, entgegnet der Gladbecker nur: „Nein, warum auch?“

Verzichten muss Öztürk womöglich auf die angeschlagenen Axel Koschei und Chris Wendlandt. Der Trainer des FC weiß, worauf es gegen Middelich-Resse ankommt. „Wir werden alles versuchen und kämpfen bis zum Umfallen“, so der Linienchef. Und weiter: „Wir müssen selber gewinnen. Nur dann, und wirklich nur dann, schauen wir, was die anderen gemacht haben.“

Unabhängig vom Spielausgang am Sonntag hat Öztürk nun Klarheit über seine Zukunft geschaffen. Er schwört den Kleeblättern auch bei einem Abstieg die Treue. „Ich werde bleiben“, erklärt der Coach, der, wie er sagt, noch einiges vor hat im Gladbecker Süden. Anstoß: So., 15 Uhr, Roßheidestraße.

BV Rentfort – Viktoria Resse II. Saisonziel verfehlt. Was sich böse anhört, ist für den BV Rentfort halb so wild. Auch wenn die Verantwortlichen inoffiziell mit dem Aufstieg geliebäugelt haben – dieses Thema hatte sich bekanntlich schon nach der Vorrunde erledigt – ist Rang drei kein Beinbruch für die Gladbecker. Zu gut war die Rückserie, um sich zu beschweren. Nun möchte sich der BVR ordentlich in die Sommerpause verabschieden. „Nach zuletzt zwei sieglosen Partien wollen wir noch einmal gewinnen“, gibt Trainer Marc Schäfer die Marschrichtung vor. Anstoß: So., 15 Uhr, Hegestraße.

SC Hassel II – SV Zweckel II. SVZ- Trainer Mike Theis möchte die Saison vernünftig zu Ende bringen und in der kommenden Spielzeit voll angreifen. In Hassel hat der SVZ noch einmal mit argen Personalproblemen zu kämpfen. Anstoß: So., 12.45 Uhr, Lüttinghofstraße in Gelsenkirchen.

SG Preußen Gladbeck II – YEG Hassel II. Gegen YEG Hassel II geht es für die Zweitvertretung der Preußen nur noch um die viel zitierte goldene Ananas. Bei einem optimalen Verlauf des Spieltags könnte die „Zweite“ von Schwarz-Gelb noch auf Rang sechs klettern, aktuell ist sie in der Tabelle an achter Stelle zu finden. Verpatzt die Sandmann-Elf hingegen ihren Auftritt und die Konkurrenten SC Hassel II und Viktoria Resse II gewinnen, wird die Runde als Ligazehnter beendet. Anstoß: So., 15 Uhr, Konrad-Adenauer-Allee.

EtuS 34 Gelsenkirchen – BV Rentfort. Bereits am heutigen Samstag stellt sich die Rentforter Reserve in der Kreisliga A2 bei ETuS Gelsenkirchen vor. Das Saisonziel - ein einstelliger Tabellenplatz - wurde zwar nur knapp verfehlt, doch die Spielzeit kann die Verantwortlichen nicht zufriedenstellen. Beim letzten Auftritt möchte der Rentforter Trainer Michael Terwellen noch einmal mit einem „Dreier“ zurück nach Gladbeck kehren. „Es wäre doch schön, wenn wir den zweiten Auswärtssieg direkt hinterher schicken“, so Terwellen mit Galgenhumor. „Es geht um nichts mehr und wir möchte am Ende noch einmal Spaß haben und vernünftig auf Wiedersehen sagen.“ Anstoß: Sa., 16.45 Uhr, Dessauer Straße in Gelsenkirchen.