Beleidigend

Zu: Spieler und Fans prügeln sich

„Zunächst weisen wir darauf hin, dass sich der Verein SG Preußen Gladbeck von derartigen Vorfällen ausdrücklich distanziert. Ein solches Verhalten wird nicht toleriert und akzeptiert. Konsequenzen wurden bereits gezogen. Ein beteiligter Spieler von SG Preußen Gladbeck wird nicht mehr für den Verein spielen.

Befremdlich sind aber die Aussagen des Trainers von Zweckel II, Sören Schürer. Da werden bewusst einige Tatsachen verdrängt und verdreht. Herr Schürer erwähnt nicht, dass der Zweckeler Spieler Jungnickel als Erster einen Spieler von Preußen beleidigt und gestoßen hat. Unerwähnt bleibt auch, dass der Bruder des Spielers Jungnickel (Spieler der Zweckeler Drittvertretung) auf das Feld gestürmt ist und einen Spieler von Preußen gewürgt, zu Boden gerissen und geschlagen hat. Wir sind gespannt, welche Konsequenzen der SV Zweckel daraus ziehen wird.

Die Aussage von Herrn Schürer: ‘So eine Mannschaft wie SG Preußen III hat hier nichts zu suchen’, und damit unser Team als Treter- und Schlägertruppe abstempelt, ist diffamierend und beleidigend. Dies weisen wir ausdrücklich zurück. Spieler, Trainer und Betreuer der Mannschaft haben sich stets sportlich und fair verhalten.“