B-Mädels noch im Geschäft

Zwar starteten die Handballerinnen der B-Jugend des VfL Gladbeck mit zwei Niederlagen in ihre Qualifikationsrunde zur Bezirksebene, doch es gibt noch Hoffnung für den VfL.

VfL Gladbeck – TV Wattenscheid 01 13:18 (8:9). Der durchaus mögliche Sieg gegen den „Dauerkonkurrenten“ TV Wattenscheid blieb aus. Am Ende hieß es 13:18 (8:9). Dabei bekamen die „Mädels“ vor allem den starken Angriff des TV nicht in den Griff. Bis zum 12:12 war die Partie offen. Mehrere ausgelassene Torchancen sowie einige Pfostenwürfe auf VfL-Seite verhinderten den Erfolg der Gladbecker.

VfL Gladbeck – PSV Recklinghausen II 9:19 (3:19). Nur zu Beginn der zweiten Halbzeit, als der VfL den Rückstand von 4:10 auf 7:10 verkürzte, keimte Hoffnung auf. Doch dann drehte der PSV noch einmal auf - am Ende hagelte es eine 9:19-Niederlage.

Am kommenden Sonntag geht es für die B-Juniorinnen in Wattenscheid weiter. Bei noch drei ausstehenden Spielen gegen Teutonia Riemke, PSV Recklinghausen I und TSG Sprockhövel ist es möglich und realistisch, dass sich die Handballerinen für die nächste Runde auf Bezirksebene qualifizieren. Von sechs Mannschaften müssen sie unter die ersten vier Teams kommen.