B-Junioren von SB Gladbeck schlagen Teutonia Schalke

Die D-Jugend des BV Rentfort (grau) - hier beim Fair-Play-Cup des SG Preußen Gladbeck -  verlor gegen Erkenschwick mit 1:4.
Die D-Jugend des BV Rentfort (grau) - hier beim Fair-Play-Cup des SG Preußen Gladbeck - verlor gegen Erkenschwick mit 1:4.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
In der ersten Pokalrunde gewinnen die Gladbecker das Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit steht es 2:2-Unentschieden.

C-Jugend: SV Schermbeck II - BV Rentfort 3:3 (1:2). Von der ersten Minute an war Schermbeck das spielbestimmende Team. Rentfort hatte bis auf zwei Chancen dem Gegner nur wenig entgegenzusetzen, wenngleich die Grauhemden mit einer 2:1-Führung in die Pause gingen. Obwohl nach der Halbzeit noch das 3:1 erzielt werden konnte reichte es nicht zum Sieg für die Gladbecker.

D-Jugend: BV Rentfort – Spvgg. Erkenschwick 1:4 (0:4). Gegen Erkenschwick präsentierte sich der BVR schwach und zeigte anfangs kaum Gegenwehr. Dies änderte sich mit dem Seitenwechsel schlagartig. Die Reaktionen des Trainers Hermann Zirwes mit drei Wechseln und einer deftigen Ansprache zeigten Wirkung. Der Gegner kam nicht mehr zum Spielaufbau und der BVR zeigte, dass er durchaus mithalten kann mit dem Bezirksligisten. Zwei Mal verhinderte die Latte einen Gladbecker Treffer, ehe Julian Grehl mit seinem Tor für Ergebniskosmetik sorgte.

SB Gladbeck - VfB Kirchhellen 0:4 (0:1). In der ersten Runde des Pokals empfing SB Gladbeck die Nachbarn aus Kirchhellen, welchen sie in der Liga bereits schon zweistellig unterlagen. Nun schlug sich der Gastgeber achtbar und konnte nach starker Leistung mit einer 0:4-Pleite leben.

BV Rentfort II – SV Horst 08 5:2 (1:2). Das Heimspiel gegen Horst 08 war ein Härtetest für den BVR. Der Gegner reiste mit den besten Akteuren aus den drei D-Jugend-Mannschaften an. Besonders in der zweiten Hälfte ließ der Gastgeber die Muskeln spielen. Fehlten in Durchgang eins noch Laufbereitschaft, Spielfluss und Siegeswille, gab es nach dem Seitenwechsel viel Erfreuliches für die Gladbecker. Robin Wilting (2), Finn Heselmann und Paul Augustin durften für ihre Farben jubeln. Ein Eigentor durfte zudem gefeiert werden.

E-Jugend: SB Gladbeck - Teutonia Schalke 5:4 n.E. (2:2). In einem echten Nervenkrimi in der ersten Pokalrunde erwischte SB Gladbeck das glücklichere Ende für sich. Dabei holten die Gastgeber gleich zwei Mal einen Rückstand auf und gewannen die Nervenlotterie im Elfmeterschießen.

G-Jugend: BV Rentfort – SV Hessler 06 6:7. Im Test gegen Heßler kamen alle 13 Spieler des BVR zum Einsatz - dabei gab es eine 6:7-Niederlage auf dem Kunstrasen.