Adler Ellinghorst und SB Gladbeck wollen erneut siegen

Peter Zültzke ist der Trainer des Fußball-B-Ligisten Adler Ellinghorst.
Peter Zültzke ist der Trainer des Fußball-B-Ligisten Adler Ellinghorst.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In der Kreisliga B wollen die zuletzt siegreichen Spitzenteams Adler Ellinghorst und Schwarz-Blau Gladbeck nachlegen.

Gladbeck..  Adler Ellinghorst - SuS Beckhausen II. Die Adler befinden sich im Flugmodus. Mit Siegen gegen den Spitzenreiter Horst 59 und den Tabellenzweiten Hansa Scholven unterstrichen die Rothemden ihre Aufstiegsambitionen. „Wir dürfen nicht nachlässig werden“, sagt Adler-Allrounder Phillip Wachowiak, der in der Winterpause von Ligakonkurrent SB Gladbeck in den Kröger Park wechselte. „Mit den zuletzt gezeigten Leistungen sind auch die nächsten drei Punkte drin“, so der Neu-Ellinghorster. Tabellarisch gehen die Adler als haushoher Favorit in die Partie. Zuletzt verloren die Gäste mit 1:6 gegen Schlusslicht Wacker Gladbeck und rutschten dadurch selbst tief in den Abstiegsstrudel. Zudem haben die Ellinghorster noch eine Rechnung mit dem Konkurrenten offen. Das Hinspiel gewann die Elf von Trainer Peter Zültzke zwar mit 9:4, doch die vier Gegentore vermiesten seinerzeit dem energischen Adler-Coach mächtig die Laune.

Anstoß: Mo., 15 Uhr, Kröger Park.

VfB Kirchhellen II - SB Gladbeck. Nach dem jüngsten 6:1-Erfolg im Südderby über die Zweitvertretung des FC Gladbeck gilt es für Schwarz-Blau nachzulegen. Sollte der Spieltag optimal verlaufen für das Team um Trainer Sascha Reimann, ist sogar der zweite Rang drin. Dazu müsste Schwarz-Blau zum einen in Kirchhellen gewinnen und zum anderen die Konkurrenten Adler Ellinghorst und Hansa Scholven Federn lassen.

Anstoß: Mo., 13.15 Uhr, Sensenfeld.

BV Rentfort III - SG Eintracht Gelsenkirchen. Nach dem knappen Auswärtserfolg der Rentforter gegen Arminia Hassel (3:2) möchte das Team zu Hause nachlegen. Allerdings wartet ein Team auf den BVR, das zuletzt Adler Ellinghorst bezwang und sich danach 1:1 von Anadoluspor Gelsenkirchen trennte. „Wir treffen auf die spielstärkste Mannschaft der Liga“, sagt Daniel Griese, Trainer der Rentforter Dritten. Beide Teams sind nach der Winterpause übrigens noch ungeschlagen. Griese: „Für einen der Teams wird die Serie reißen. Die ersten Fehler werden entscheidend sein.“

Collin Nowakowski, Dennis Radtke und Marcel Schipper werden den Gastgebern fehlen. „Es wird eng. Wir haben das Hinspiel glücklich gewonnen, aber mit viel Geduld sehe ich gute Chancen“, so Griese.

Anstoß: Mo., 13.15 Uhr, Hegestraße.

FC Gladbeck II - Arminia Hassel. Drei Niederlagen in Serie gab es für die Gladbecker nach der Winterpause. Die Elf von Spielertrainer Christian Görlitz droht nach einer soliden Hinrunde fast schon traditionell abzustürzen. Görlitz sagt daher nun: „Egal ob Brechstange oder schöner Fußball - wir müssen gewinnen.“ Er schöpft aufgrund einer entspannten Personalsituation neue Hoffnung. Szymon Szwed, Umut Balci und der Spielertrainer selbst kehren nämlich in die Startformation zurück.

Vor der Partie sagt Görlitz: „Hassel war schon immer ein unangenehmes Pflaster. Durch schnelle Tore hoffe ich, dass wir Ruhe in unser Spiel bekommen.“

Anstoß: Mo., 13.15 Uhr, Roßheidestraße.

Wacker Gladbeck - VfL Grafenwald. Das jüngste 6:1 gegen Beckhausen war ein Befreiungsschlag für die Butendorfer. Um das vergangene Wochenende zu vergolden, möchte Coach Carlos Gomes nun den zweiten Sieg in Serie einfahren: „Wir stehen noch immer mit dem Rücken zur Wand.“ Marcel Perl und Sebastian Blask werden gegen den VfL fehlen. „Diese Ausfälle wiegen natürlich schwer. Uns erwartet ein extrem starker Gegner. Dennoch wollen wir punkten, am besten dreifach“, so Gomes.

Anstoß: Mo., 15 Uhr, Burgstraße.