Adler Ellinghorst drückt BV Rentfort III die Daumen

Die Adler aus Ellinghorst - unser Bild zeigt Spielmacher Florian Simon - stellen sich in Grafenwald vor.
Die Adler aus Ellinghorst - unser Bild zeigt Spielmacher Florian Simon - stellen sich in Grafenwald vor.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In der Kreisliga B drückt Adler Ellinghorst dem BV Rentfort III die Daumen. Der BVR spielt nämlich bei Tabellenführer FC Horst 59.

FC Horst 59 – BV Rentfort III. Die Adler aus Ellinghorst drücken am Sonntag, 12. April, den Kickern des BV Rentfort III die Daumen. Der BVR stellt sich nämlich bei Spitzenreiter Horst 59 vor und kann den Ellinghorstern im Kampf um Platz eins Schützenhilfe leisten. „Wir fahren nach Horst, um zu gewinnen“, betont Rentforts Trainer Daniel Griese. „Es wäre doch schön, wenn wir die Liga ein wenig spannend halten können. Dass wir Ellinghorst Schützenhilfe leisten können, ist mir hingegen gleich.“ Da ist sie also doch, die Rivalität. Griese legt noch nach: „Ellinghorst muss auch noch zu uns und da werden wir sicherlich gewinnen. Vorab wird uns dann Horst die Daumen drücken. “ Beim BVR kehren Collin Nowakowski und Kevin Radtke ins Team zurück. Anstoß: So., 15 Uhr, Albert-Schweitzer-Straße.

VfL Grafenwald II – Adler Ellinghorst. Die Mannschaft von Trainer Peter Zültzke steht vor einer Pflichtaufgabe. Schließlich belegt der Gastgeber derzeit „nur“ den 13. Tabellenplatz. Von einer Favoritenrolle möchte Adler-Trainer Zültzke dennoch nichts wissen. Ganz im Gegenteil: Der Coach des Tabellenzweiten backt kleine Brötchen. „Ich habe mir die Heimbilanz des VfL angeschaut. Es wird mit Sicherheit nicht einfach“, so Zültzke. Anstoß: So., 15 Uhr, Sensenfeld.

SG Eintracht Gelsenkirchen II – FC Gladbeck II. „Die Eintracht ist die spielstärkste Mannschaft der Liga“, sagt FC-Spielertrainer Christian Görlitz, dessen Team mit einem Sieg und Pleiten der Konkurrenz bis auf Rang vier klettern kann. Görlitz: „Wir werden nur wenige Möglichkeiten bekommen. Diese müssen wir konsequent nutzen.“ Anstoß: So., 11.30 Uhr, Haidekamp.

TSV Feldhausen – Wacker Gladbeck. Für Carlos Gomes, Trainer der abstiegsbedrohten Butendorfer, geht es nur um die drei Punkte: „Wir müssen einfach gewinnen.“ Ob Sebastian Blask in die Verteidigung zurückkehren wird ist noch fraglich. „Der TSV ist eine große Unbekannte. Wir schauen, was uns erwartet“, so Gomes. Anstoß: So., 15 Uhr, Marienstraße.

SB Gladbeck – SW Buer-Bülse. Nur mit einem Sieg gegen Buer-Bülse kann Schwarz-Blau um Trainer Sascha Reimann den Kontakt zur Spitze halbwegs wahren. Die Gäste haben allerdings genauso viele Punkte auf dem Konto wie die Gladbecker. Anstoß: So., 15 Uhr, Am Hartmannshof.