Adler eine Nacht im Flugmodus

Grenzenloser Jubel nach dem 2:1-Siegtreffer der Adler gegen SB Gladbeck. Kapitän Tom Dudde köpfte in der Nachspielzeit sein Team zurück in die Kreisliga A.
Grenzenloser Jubel nach dem 2:1-Siegtreffer der Adler gegen SB Gladbeck. Kapitän Tom Dudde köpfte in der Nachspielzeit sein Team zurück in die Kreisliga A.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Bis um sechs Uhr in der Früh lässt es der Meister im Vereinsheim krachen. Christian Kulik und Norman Ohl geben ihr Karriereende bekannt.

Gladbeck..  Ist ihnen am Sonntagnachmittag zufällig eine Horde wilder Jungs entgegen gekommen? Oder sind Sie vielleicht mitten in einen Autokorso vom Gladbecker Süden gen Westen geraten? Dann waren Sie fester Bestandteil der Meisterfeier von Adler Ellinghorst. Mit dem 2:1 über SB Gladbeck schnappten sich die Rothemden die Meisterschaft und sicherten sich den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A.

Dass Amateurfußballer besonders gut feiern können ist bekannt. Doch, das was die Adler im heimischen Kröger Park boten war eine Meisterparty, wie sie Kicker wohl nur ein bis zwei Mal in ihrer Karriere erleben. Da wurde kurzerhand ein Plansch- zum Entmüdungsbecken umfunktioniert, eine Meisterschale an den „Kapitano“ und Siegtorschützen Tom Dudde übergeben und sogar der einstige Adler-Coach Franco Busu ließ es sich nicht nehmen persönlich zu gratulieren. Kurz vor sechs Uhr in der Früh wurden die Schotten erst dicht gemacht. Ebenfalls mit dabei: Spieler des TSV Feldhausen. Durch ihr 1:1 gegen Hansa Scholven machten sie den Aufstieg der Gladbecker erst möglich. Per Twitter gratulierten die Bottroper zusätzlich: „Adler sollen fliegen.“ Konkurrent Hansa Scholven, der jetzt in der Aufstiegsrelegation ran muss, gratulierte sportlich fair auf Facebook. Hut ab!

Waschkewitz schwärmt vom Team

Adler-Präsident Jörg Waschkewitz strich um kurz nach Mitternacht die Segel. Er genoss sichtlich das bunte Treiben und stieß des Öfteren mit Trainer Peter „Pittjes“ Zültzke an. „Wir haben die Saison Revue passieren lassen.“ Das Erfolgsrezept?: „Technische Defizite wurde durch eine wahnsinnige Geschlossenheit des Teams wettgemacht.“ Wie hat Zültzke das nach dem Abstieg vor einem Jahr hinbekommen? „Er spricht die Sprache der Jungs, ist gleichzeitig ein Disziplinfanatiker.“

Macht Tom Dudde weiter?

Nun beginnen die Planungen für die Kreisliga A. Norman Ohl und Christian Kulik werden nicht mehr zum Aufgebot gehören. Das Duo hängt die Schuhe an den Nagel. Ganz anders Veteran Tom Dudde (51): Der Kapitän hat nach gefühlten 1000 Kreisliga-Partien noch immer nicht genug. Ob und wann er überhaupt mal aufhören werde sich das Trikot überzustreifen bleibt sein Geheimnis.

Auch wenn Vorstand und Trainer immer an die Mannschaft geglaubt haben, war es in den letzten Wochen nicht immer rosig bei den Adlern. Die 0:5-Derbyklatsche gegen Rentfort III hatte Spuren hinterlassen. Auch die unnötige Pleite gegen Kirchhellen II war nicht eingeplant. Umso erstaunlicher war es, wie sich die Ellinghorster gegen den starken Auftritt von SB Gladbeck wehrten. Zültzke fand also einmal mehr die richtigen Worte. Was er der Mannschaft vorab und in der Halbzeit gesagt hat? „Ich habe gesagt, dass die Jungs heute einfach mal für mich da sein und spielen sollen.“

Gesagt, getan: Da war sie wieder, die Sprache der Jungs.