18:2 - SV Gladbeck 13 gewinnt das Derby deutlich

Der VfL - unser Bild zeigt Nachwuchsakteur Jan Gerigk - stand gegen den  SV 13 auf verlorenem Posten.
Der VfL - unser Bild zeigt Nachwuchsakteur Jan Gerigk - stand gegen den SV 13 auf verlorenem Posten.
Foto: Gerlang
Was wir bereits wissen
In der Wasserball-Bezirksklasse gewann der SV Gladbeck 13 das Derby gegen den VfL Gladbeck deutlich mit 18:2.

Gladbeck.. Einen einseitigen Verlauf nahm das Wasserball-Derby zwischen dem SV 13 und dem VfL. Die favorisierten 13-er setzten sich mit 18:2 durch.

SV Gladbeck 13
- VfL Gladbeck 18:2

Viertel: 6:0, 5:0, 3:0, 4:2.

Aus Sicht der VfL-er gab es „keinen Sieger“. Die Begründung? „Bei so schwachen VfL-ern hätte das Ergebnis eigentlich doppelt so deutlich ausfallen müssen“, so Torsten Gerlang nach dem Kräftemessen der Ortsrivalen in der Bezirksklasse Ruhrgebiet. Kann man so sehen, muss man aber nicht. Fakt ist: Die zwei Punkte bekam der Schwimmverein durchaus gutgeschrieben.

Die 13-er ließen von Beginn an keinen Zweifel daran, wer diesen Vergleich gewinnen würde. Sie eroberten sogleich den Ball und der VfL sah sich in die Defensive gedrängt. Die Überlegenheit der Schwarz-Gelben spiegelte sich nach dem ersten Viertel im Ergebnis wider. Der Schwimmverein, der vor ein paar Jahren noch erfolgreich in der Oberliga aktiv war, führte mit 6:0 gegen den Außenseiter, in dessen Kader wie Jan Gerigk der eine oder andere Jugendspieler stand.

Auch im zweiten Viertel dominierten die 13-er - dabei machten vor allem Abwehrspezialist Lars Wiegmann und Torwart Marius Lindemann eine gute Figur. Nachdem die Hälfte der Spielzeit absolviert war, lag das SV-Team mit 11:0 in Führung. Damit war die Partie längst entschieden.