17 neue Schiedsrichter für den Fußballkreis

Der Fußballkreis 12 (Gelsenkirchen, Gladbeck, Kirchhellen) meldet 17 neue Schiedsrichter. Diese bestanden jetzt allesamt ihre Prüfung. Drei Anwärter müssen die Laufprüfung noch einmal wiederholen. Die Lehrwarte Stefan Tendyck, Marcel Neuer und Fabian Kunkel hatten an fünf Schulungsabenden im Gelsenkirchener Schürenkamp den Unparteiischen in spe die 17 Fußballregeln näher gebracht.

Frank Kaczmarczik, Schiedsrichter-Obmann des Kreises 12, hofft, dass die neuen Unparteiischen dem Fußballkreis lange erhalten bleiben. Um ihnen den Einstieg als Referee zu erleichtern, werden die sie bei ihren ersten Partien von erfahrenen Spielleitern als Paten begleitet. „Die Schiedsrichtervereinigung“, sagt deren Sprecher Ulrich Sabellek, „erwartet von den Vereinen einen fairen Umgang mit den neuen Spielleitern. Den neuen Referees müssen auch Fehler zugestanden werden.“

Noch ein paar statistische Daten zu dem jetzt zu Ende gegangenen Lehrgang: Zehn Teilnehmer kamen aus Gelsenkirchen, fünf aus Gladbeck und zwei aus Kirchhellen. Der jüngste neue Schiedsrichter ist zwölf Jahre alt, der älteste im Kurs war 20 Jahre jung.

Ulrich Sabellek wies darauf hin, dass auch weiterhin Schiedsrichter gesucht werden. „Viele gute, erfahrende Leute für die Seniorenspiele“, so der Sprecher der Unparteiischen des Kreises 12, „haben sich aus unterschiedlichsten Gründen in der letzten Zeit abgemeldet. Das hatte zur Folge, dass nicht alle Fußballspiele mit neutralen Spielleitern im Seniorenbereich besetzt werden konnten.“

Weiterhin gibt es laut Sabellek übrigens immer noch zehn Vereine im Kreis, die aktuell keinen Schiedsrichter aus ihren Reihen stellen: „Schön wäre es, wenn diese Vereine wenigstens einen Anwärter in der Altersgruppe 20 bis 40 Jahre für den nächsten Kurs melden würden.“

Übrigens: Der nächste Kurs für Schiedsrichter-Anwärter startet am 15. September. Wer sich näher über diesen Lehrgang oder allgemein über die Unparteiischen im Kreis 12 informieren möchte, kann die Homepage www.schiedsrichter-ge.de.vu besuchen.