16-mal Edelmetall für den SV Gladbeck 13

Die Medaillengewinner des SV 13:
Die Medaillengewinner des SV 13:
Foto: SV Gladbeck 13
Was wir bereits wissen
Die Schwimmer des SV Gladbeck 13 gewannen bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften in Köln 16 Medaillen. Yannick Plasil holte drei Titel.

Gladbeck/Köln..  16 Medaillen gewannen die Schwimmer des SV Gladbeck 13 bei den NRW-Meisterschaften der weiblichen Jahrgänge 2001 und jünger sowie der männlichen Jahrgänge 1999 und jünger in Köln. Die Schwarz-Gelben holten sechs Titel. Erfolgreichster Aktiver war Yannick Plasil, der dreimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze gewann.

Cheftrainer Strischenkoff zufrieden

Vassili Strischenkoff, Cheftrainer der 13-er, sagte: „Mit einem derartig erfolgreichen Ergebnis meiner Aktiven hätte ich nicht gerechnet, weil nun erst die Vorbereitung auf die deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin anläuft. Umso schöner, dass wir schon jetzt so überzeugen konnten.“ Die vom Coach erwähnten nationalen Titelkämpfe werden vom 1. bis zum 5. Juni in Berlin ausgetragen.

Yannick Plasil (Jg. 2001) präsentierte sich 14 Tage vor den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften bereits in guter Form: Er sicherte sich Titel über 50m und 200m Schmetterling sowie über 400m Freistil. Zweite Plätze belegte Plasil über 100m Rücken, 100m Schmetterling und 200m Brust. Die Bronzemedaille sicherte er sich schließlich über 200m Brust. Seine in Köln geschwommenen Zeiten lassen auf verheißungsvolle Deutsche hoffen. Über 100m Schmetterling (1:00,87 Min.) und 400m Freistil (4:20,69) stellte er persönliche Bestzeiten auf. „Trotz des harten Wettkampfprogrammes hat Yannick eine super Leistung abgeliefert. Ich bin gespannt auf seine Deutschen Meisterschaften“, sagte Strischenkoff.

Dreimal Edelmetall gewann Annika Gäth (2002). Über ihre Hauptstrecke, den 200m Lagen, wurde sie mit persönlicher Bestzeit von 2:33,18 NRW-Jahrgangsmeisterin. Den Vizemeistertitel sicherte sie sich über 400m Freistil, Bronze gewann sie über 200m Freistil.

Bei seiner ersten Teilnahme an NRW-Jahrgangsmeisterschaften wusste Lukas Weßeler (2003) auf Anhieb zu überzeugen. Über 50 (0:30,64) und 100m Schmetterling (1:09,69) ließ er die Konkurrenz hinter sich. Darüber hinaus erschwamm er sich Silber über 200m Schmetterling (2:38,50) und 200m Lagen (2:40,81), Bronze gab’s über 100m Rücken (01:15,65). In allen Rennen stellte er Bestzeit auf. Strischenkoff: „‘Lucky Luke‘ hat hart gearbeitet. Das ist der Lohn dafür.“

Majelle Quarrato (2001) konnte sich nach ihrer überraschenden Bestzeit von 2:13,8 über 200m Freistil vor einer Woche in Warendorf noch einmal steigern und wurde nun in 2:13,31 NRW-Jahrgangs-Vizemeisterin.

Timo Wirgs gewann in seinem stark besetzten Jahrgang 2000 zwar keine Medaille. Ungeachtet dessen machte er mit starken Zeiten auf sich aufmerksam. Über seine beiden Hauptstrecken, den 100m und 200m Brust, verpasste er mit den Plätzen vier und fünf das Podest jeweils nur knapp. Die Zeiten von 1:12,40 bzw. 2:34,10 sprechen jedoch eine deutliche Sprache im Hinblick auf die nationalen Titelkämpfe Anfang Juni. „Der Auftritt von Timo war schon sehr überzeugend“, sagte Strischenkoff, „bis zu den Deutschen Meisterschaften sind es nur noch zwei Wochen, wir werden auch ihn optimal vorbereiten.“

Mönig stellt zwei Bestzeiten auf

Nikolas Mönig (2000) ging in Köln über alle drei Bruststrecken an den Start und stellte über 100m (1:13,04) und 200m (2:39,46) neue Bestzeiten auf.

Für den SV 13 starteten bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften in Köln des Weiteren noch Aaron Arndt (2003), Adrian Arndt (2001), Mert Askin (2001), Roman Epping (2000), Niko Frese (2003), Jessica Gäth (2003), Calvin Knepper (2001), Deniz Koc (2001), Nele Metzlaff (2003), Christoph Siebert (2001) und Tim Wolkowski (2002).