Zwei Niederlagen zum Saisonauftakt

Was wir bereits wissen
In der 2. Luftgewehr-Bundesliga ist der BSV Buer-Bülse mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Dem 2:3 gegen Aachen folgte im Heimkampf ein 0:5 gegen Kamen.

Buer..  In der Luftgewehr-Bundesliga mischt die erste Mannschaft des BSV Buer-Bülse auch nach vier Wettkämpfen noch ungeschlagen an der Tabellenspitze mit. In der 2. Bundesliga tut sich die „Zweite“ des Vereins schwerer. Im Heimkampf im Sportzentrum Schürenkamp setzte es zum Saisonauftakt gleich zwei Niederlagen.

Gegen ihren ersten Kontrahenten KarlsSGi Aachen verlor die Reserve des BSV Buer-Bülse mit 2:3. Im zweiten Duell folgte eine 0:5-Niederlage gegen den SV Kamen. Marcel Hädrich, beim Verein für den Leistungssport zuständig, zog folgendes Fazit: „Leider sind alle unter ihren Erwartungen und Möglichkeiten geblieben. Ich denke, dass wir beim nächsten Mal besser in den Wettbewerb finden werden.“

Was Marcel Hädrich erstaunt, ist die Qualität der 2.Bundesliga. „Fakt ist, dass die Liga insgesamt mega stark geworden ist. Mit diesen Ergebnissen aus den ersten Wettbewerben ist unsere erste Mannschaft vor zwei Jahren noch in die Bundesliga aufgestiegen – jetzt reicht es nicht einmal mehr, um einen Wettkampf zu gewinnen.“

Für den BSV Buer-Bülse war es vor der Saison wichtig, dass die „Zweite“ den Aufstieg in die 2. Liga geschafft hat. Denn dadurch ist es auf dem Markt einfacher, gute Schützen für die neue Saison zu verpflichten. Wenn es jemand nicht auf Anhieb in die Bundesliga-Mannschaft schafft, dann hat er zumindest die Garantie, in der 2. Liga regelmäßig auf Top-Niveau Wettkämpfe zu bekommen.

Gegen Aachen gingen die Gastgeber mit dem Österreicher Florian Eberlberger, Annika Neumann, Marjolaine Pot D´Or, Sabrina Meinhardt und Jan Zissel ins Rennen. Damit waren gleich vier Neulinge dabei - nur Sabrina Meinhardt hat bereits eine Saison Erfahrung als Bülser Schützin hinter sich. An Position eins verlor Florian Eberlberger mit 386 von 400 möglichen Ringen sein Duell. Die beiden Punkte für Buer-Bülse holten bei der 2:3-Niederlage Sabrina Meinhardt und Jan Zissel.

Mit nahezu unveränderter Aufstellung - lediglich Dominik Stader kam an Position vier für Sabrina Meinhardt ins Team - folgte die 0:5-Niederlage gegen Kamen. Allerdings: Kamen gilt als Favorit auf den Aufstieg in die Bundesliga und ist nicht der Maßstab für die „Zweite“.