Zum Ende frei aufspielen

Foto: WAZ

Rotthausen..  Die beiden Rott­hauser Klubs in der Staffel 10 der Fußball-Bezirksliga können zum Saisonausklang frei aufspielen: die DJK TuS daheim gegen den SC Post Altenbochum und der SSV/FCA bei der Polizei SV Bochum.


DJK TuS Rotthausen –
SC Post Altenbochum

Die DJK TuS Rotthausen möchte eine starke Rückrunde trotz des vorzeitigen Klassenerhalts mit dem fünften Sieg hintereinander abschließen. Das wäre sicherlich auch ein schönes Abschiedsgeschenk für Thomas Kania, der das Trainer-Amt nach elf Jahren abgibt. „Die Spannung ist zwar definitiv raus“, sagt der scheidende Coach vor dem Heimspiel gegen den Tabellenfünften aus Altenbochum. „Die Jungs haben zuletzt trotzdem bewiesen, dass sie nichts abschenken wollen. Ich hoffe, das gelingt auch diesmal, schließlich wollen wir mit einem Sieg in die anschließenden Feierlichkeiten gehen.“ Mit Ausnahme der Dauer-Verletzten Tobias Bahlmann, Dario Kokott und Jason Mazur haben die Rotthauser keine Ausfälle zu verzeichnen.
Polizei SV Bochum –
SSV/FCA Rotthausen

Der SSV/FCA Rotthausen möchte am letzten Spieltag seinen sechsten Tabellenplatz verteidigen.

Nach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage zieht der Sportliche Leiter Norbert Willig ein zufriedenstellendes Fazit: „Natürlich wollten wir ein paar Ränge höher stehen, aber nach dem Tief, das wir in der Rückrunde durchgemacht haben, bin ich stolz auf die Mannschaft, dass sie sich wieder so gut gefangen hat.“

Zum Saisonabschluss müssen die Südstädter zur Polizei SV Bochum, die vier ihrer letzten fünf Spiele verloren hat. Die Zahlen sprechen zwar für den SSV/FCA, aber aufgrund der personellen Situation ist ein weiterer Erfolg zum Saisonausklang so selbstverständlich nicht. Veit Citlak und Burak Bahadir fehlen, weil sie am vergangenen Sonntag beim 2:1-Sieg gegen Kornharpen jeweils die fünfte Gelbe Karte gesehen haben. Außerdem sind die verletzten Gökhan Turan und Ümit Karagülmez zu ersetzen. Die zuletzt gesperrten Hüseyin Akkaya und Felix Fichtner sind wieder mit dabei.