YEG steht kurz vor dem Ziel

Hassel..  YEG Hassel steht vor dem letzten Schritt auf dem Weg zum Titelgewinn in der Fußball-Landesliga. Nach dem eigenen 3:0-Erfolg gegen den Lüner SV und den Ausrutschern der nachfolgenden Mannschaften gehen die Grün-Weißen mit einem 14-Punkte-Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten SV Herbern in die letzten fünf Spieltage. „Wir gehen nicht davon aus, dass wir jetzt noch abgefangen werden“, sagt YEG-Trainer Halit Hoyladi.

Der 36-Jährige war sehr angetan von der Vorstellung seines Teams gegen die zuletzt so starken Lüner. „Wir haben sehr souverän und abgeklärt agiert“, lobte er. „Das war eine deutliche Steigerung im Vergleich zu unserem 2:1 in Roxel eine Woche zuvor. Diesmal habe ich nichts auszusetzen. Es war alles in Ordnung.“

Samet Kanoglu legte mit seinem Treffer zum 1:0 den Grundstein zum verdienten Sieg. Nach Vorarbeit von Faruk Gülgün überwand er den Lüner Schlussmann Daniel Schmitz im zweiten Versuch (14.). Kurz nach der Pause erhöhte Faruk Gülgün auf 2:0 (47.). Ridvan Güleryüz nutzte in der vierten Minute der Nachspielzeit einen Konter und machte mit seinem Treffer zum 3:0 den Deckel drauf. Auch die Defensive stimmte bei den Hasselern. Mit Ausnahme eines Lattenkrachers beim Stand von 2:0 hatten die Lüner am Lüttinghof nichts zu melden.

Am kommenden Sonntag kann YEG Hassel mit einem Sieg bei Emsdetten 05 den erstmaligen Aufstieg in die Westfalenliga unter Dach und Fach bringen. „Schade“, sagt Halit Hoyladi. Und nach einem Zögern fügt er hinzu: „Ich würde lieber in einem Heimspiel Meister werden. Aber egal. Erfolg macht hungrig. Wir wollen alle weiteren Spiele in dieser Saison gewinnen.“