YEG Hassel will noch einen weiteren Titel

Hassel..  Nach dem 3:0-Sieg bei der SpVg Emsdetten 05 und dem feststehenden Aufstieg in die Fußball-Westfalenliga zeigte sich YEG Hassels Trainer Halit Hoyladi in Gönnerlaune. Er gab seinen Spielern bis zum Freitag frei. Trotzdem, so versichert der 36-Jährige vor der Partie am Pfingstmontag daheim gegen den Tabellenzehnten SV Mesum, will der Meister auch die letzten vier Spieltage in der Landesliga mit der nötigen Ernsthaftigkeit bewältigen.

„Wir möchten auch alle weiteren Begegnungen noch gewinnen und die Saison komplett durchziehen“, macht Halit Hoyladi deutlich. „Auch die Jungs sind entsprechend heiß. Wir wollen uns nicht nachsagen lassen, wir hätten irgendwelche Punkte freiwillig abgegeben.“ Der ganz große Druck ist nach Erreichen des Saisonzieles natürlich raus. Das hat aber auch den Vorteil, dass YEG frei von personellen Sorgen jetzt noch unbefangener aufspielen kann.

„Außerdem ist es ja so“, betont der Coach, „dass es noch weitere Titel zu gewinnen gibt, zum Beispiel den Titel des Torschützenkönigs.“ Derzeit führt Kadir Mutluer die Liste der Staffel 4 mit 16 Treffern an. Er liegt damit drei Tore vor dem Sinsener Alexander Glembotzki. Das soll nach den Vorstellungen der Hasseler auch so bleiben.

Um mehr Zuschauer an den Lüttinghof zu locken als sonst, gewährt YEG allen Besuchern freien Eintritt. „Es sind einige Überraschungen geplant, die ich aber noch nicht verraten möchte“, sagt Halit Hoyladi. Die Jugend-Abteilung des Vereins hat sich vollständig angesagt. Außerdem soll es neben einem reichhaltigen kulinarischen Angebot auch einige Attraktionen für Kinder geben.