YEG Hassel will den Vorsprung ausbauen

Hassel..  Obwohl YEG Hassel an den letzten drei Spieltagen sieglos blieb, haben die Nordstädter vor den restlichen neun Begegnungen immer noch einen beruhigenden Sieben-Punkte-Vorsprung. Noch näher will Trainer Halit Hoyladi die Verfolger aber nicht mehr ran lassen. „Aus den beiden nächsten Spielen müssen wir unbedingt sechs Punkte holen“, fordert er. „Daran führt kein Weg dran vorbei, wenn wir unsere Ambitionen aufrechterhalten wollen.“

An diesem Sonntag hat YEG den Tabellendreizehnten SV Dorsten-Hardt zu Gast (15 Uhr), und in einer Woche geht’s zum Schlusslicht SV Gescher. „Unsere Mannschaft ist, wie man bei den torlosen Unentschieden gegen Stuckenbusch und in Sinsen gesehen hat, in einer guten Verfassung“, so Halit Hoyladi. „Jetzt müssen wir uns endlich auch mal wieder mit einem Sieg belohnen.“

Einen Spaziergang erwartet er gegen den vor fast einem Jahr aus der Westfalenliga abgestiegenen SV Dorsten-Hardt nicht. Die Mannschaft des ehemaligen Schalker Nachwuchskicker Christopher Seiffert hielt sich am Donnerstag im Nachholspiel in Stuckenbusch bei ihrer 0:1-Niederlage recht wacker und will sicherlich nicht in die Bezirksliga durchgereicht werden. „Wir haben uns bereits im Hinspiel bei unserem 3:1-Sieg schwer getan“, erinnert sich Halit Hoyladi. „Die Dorstener sind gefordert, fleißig Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.“

Die Hasseler können jetzt sehr wahrscheinlich wieder auf ihre bestmögliche Formation zurückgreifen. Das einzige Fragezeichen steht hinter Danny Schnelle. Dem Routinier machen Rückenbeschwerden zu schaffen. Sollte er ausfallen, könnte Gökhan Köksal nach Ablauf seiner Gelb-Sperre nachrücken. Auch Kadir Mutluer und Faruk Gülgün stehen jetzt wieder von Anfang an zur Verfügung.