YEG Hassel II gibt die Rote Laterne ab

SC Hassel II - VfB Kirchhellen2:5
Auch die Hasseler konnten Kirchhellens Hoch nicht beenden. Bis in die Schlussphase hinein gestalteten sie die Partie ausgeglichen, zum Ende hin wurden sie zweimal ausgekontert. Spieler des Tages war Lars Jenke, der viermal für den VfB erfolgreich war. Die Tore für den personell geschwächten Gastgeber teilten sich Riad Nailovic (40.) und Sven Hagemeister (68.). Die Gegentreffer fielen in der 8., 33., 49., 82. und 83. Minute.


Viktoria Resse II - Eintr. Erle1:1
Aufgrund der Überlegenheit in der ersten Halbzeit konnte Eintrachts Trainer Ludwik Harelik mit dem 1:1 nicht zufrieden sein. Erst Daniel Broschk brach den Torbann (55.). Danach kamen die Resser besser ins Spiel und durch dem eingewechselten Sahan Eren glücklich zum Ausgleich (82.). „Ich bin sehr zufrieden mit dem Punkt“, meinte ihr Trainer Recep Bostanci.


Erle 19 - Midd.-Resse1:1
Ein überraschendes, aber gerechtes Remis in einer schwachen Partie. Dank Mirco Buczkowski zogen die Veilchen in Front (6.). Danach kam von ihnen nicht mehr viel. Marc-Andre Schüßler glich nach einer halben Stunde mit einem Eigentor aus. Marco Woditschka von Middelich-Resse sah wegen vulgärer Ausdrücke die Rote Karte (75.).


Beckhausen 05 - Horst 08 II1:2
„Ich habe selten einen so unverdienten Sieg eingefahren“, gab 08-Trainer Thorsten Hildebrand zu. „Wie wir uns präsentiert haben, das war grottenschlecht. Die Beckhausener hätten den Sieg verdient gehabt.“ Das sah 05-Coach Ralf Thomsche auch so, aber für das gefühlte Torschussverhältnis von 15:3 konnte er sich nach dem Bezirksderby nichts kaufen. „Wir haben die Horster an die Wand gespielt und stehen jetzt trotzdem wieder einmal mit leeren Händen da“, meinte er. Die Horster waren durch Marcel Heidenreich (74.) und Pascal Roith (80.) mit 2:0 in Führung gegangen. Dem Gastgeber gelang durch Maximilian Lindemann nur noch das letztlich wertlose Anschlusstor (84.).


SC Schaffrath - YEG Hassel II1:3
Ein verdienter Sieg für die Gäste, die dadurch den letzten Platz an Beckhausen abgaben. „Die Hasseler waren galliger“, meinte SCS-Coach Franco Busu, der bei seinem Team die Kampfkraft vermisste. Für YEG II trafen Sandro Koch (29.), Fatih Celik (65.) und Ahmet Isler (68., Foulelfmeter). Das Ehrentor für den Gastgeber ging auf das Konto von Robin Kapteina (34., Foulelfmeter).


Erler SV 08 - FC Gladbeck7:1
Trotz des Kantersieges war Trainer Rüdiger Kürschners mit seinem Team nicht zufrieden. „Wir haben gegen einen sehr schwachen Gegner zu pomadig gespielt und versäumt, weitere Tor zu erzielen“, meinte er. Der ESV 08 begnügte sich mit den Treffern von Daniel Broll (6., 84.), Michael Neumann (20., 32,) Chris Sallatzkat (38.), Perry Pfeng (80.) und Chris-Marvin Hegemann (82., Foulelfmeter). Das Tor für den Gast aus Brauck fiel in der 45. Minute.