Westfalia 04 fühlt sich schon als Meister

Was wir bereits wissen
Westfalia 04 und Genclerbirligi spielen am Mittwoch den Meister aus

Gelsenkirchen..  Mit dreitägiger Verspätung erfährt der Erler SV 08 heute Abend, gegen wen er am Sonntag im Aufstiegsspiel zur Bezirksliga antreten muss. Westfalia 04 oder Genclerbirligi - wer sichert sich die Meisterschaft in der Staffel 2 der Fußball-Kreisliga A? Beide haben nach dem Ausrutscher der DJK Blau-Weiß am letzten Spieltag unverhofft noch einmal eine Chance erhalten.

„Ich fühle mich als Meister, und das gilt es am Mittwoch in der Glückauf-Kampfbahn zu bestätigen“, sagt Westfalias Trainer Holger Gehrmann und spielt darauf an, dass sein Team in der Abschlusstabelle vor Genclerbirligi an erster Stelle geführt wird - wegen der besseren Tordifferenz, die allerdings bei Auf- und Abstieg bedeutungslos ist. Er behauptet: „Die beiden besten Mannschaften der Staffel 2 stehen am Ende zu Recht ganz oben.“

Dass beide Mannschaften die Saison nach Punkten gleichauf beendet haben, stellt unter Beweis, dass sie sich annähernd auf Augenhöhe bewegen. Das unterstreichen auch die direkten Duelle. Beide gewannen ihre Heimspiele: Genclerbirligi an der Lohmühle in Buer-Süd mit 2:1, Westfalia das Rückspiel am Trinenkamp auf Asche mit 1:0.

„Am Mittwoch entscheiden die Tagesform, das Glück, die Taktik und das Schiedsrichter-Gespann“, sagt Holger Gehrmann. Fatih Yilmaz und Valentin Zimmermann sind angeschlagen, werden aber wohl auflaufen können. Beide Teams treten mit der Empfehlung an, ihre letzten fünf Spiele gewonnen zu haben.