Viktoria Resse wehrt Angriff ab

Dülmen..  Viktoria Resse hat den Angriff auf die Tabellenführung in der Staffel 11 der Fußball-Bezirksliga abgewehrt. Die Schwarz-Gelben gewannen ihr Gastspiel bei der TSG Dülmen mit 3:0 und verteidigten damit ihren Ein-Punkte-Vorsprung auf den Tabellenzweiten Westfalia Gemen, der sich im Derby bei der SG Borken ebenfalls mit 3:0 durchsetzen konnte.

„Auswärts tun wir uns im Moment leichter als zu Hause“, sagt Resses Trainer Frank Conradi, der für den Auftritt seiner Mannschaft am Grenzweg in Dülmen viel Lob übrig hatte. „Diesmal“, so fügte er hinzu, „haben wir endlich wieder Fußball gespielt.“

Allerdings ließ der zahlenmäßige Erfolg lange auf sich warten. Die erste Halbzeit endete torlos, obwohl die Viktoria einige sehr gute Tormöglichkeiten erspielte. Aber Kevin Schäfer, Mike Neumann und Dominik Hanemann waren bis zur Pause nicht in der Lage, den starken Dülmener Torhüter Markus Sylla zu überwinden.

Die Tore fielen dann aber im zweiten Durchgang. Den Bann brach der ehemalige Horster Patrick Kroll. Nach einem Pass von Mike Neumann in die Tiefe umkurvte er Markus Sylla und schob zum überfälligen 1:0 für die Gäste ein.

Nur zwei Minuten später war Dominik Hanemann an der Reihe. Nach einem Querpass von Marc Butowski erhöhte er auf 2:0. Den Endstand stellte Seldin Malkoc in der Nachspielzeit nach einer Vorlage von Stefan Colmsee her. „Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben“, teilte Frank Conradi mit. „Allerdings hätten wir dieses Spiel deutlicher gewinnen müssen.“

Die nächste Prüfung auf dem angestrebten Weg in die Landesliga hat der Klub aus dem Stadtosten am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellendritten RW Deuten zu absolvieren. Die Gemener legen bereits am Donnerstag ebenfalls zu Hause gegen Dülmen vor. „Die Gemener können von mir aus alles gewinnen“, sagt Frank Conradi. „Solange wir das auch tun, können die Gemener tun, was sie wollen - und kommen trotzdem nicht an uns vorbei.“