Viktoria Resse dreht das Spiel und siegt 3:2

Schermbeck..  Endlich mal wieder ein Spieltag für Viktoria Resse in der Staffel 11 der Fußball-Bezirksliga. „Aber meine Nerven wurden einer Zerreißprobe unterworfen“, meinte Trainer Frank Conradi nach dem 3:2-Sieg des Spitzenreiters beim TuS Gahlen, nachdem er zur Pause noch mit 0:2 zurückgelegen hatte. Der ärgste Verfolger Westfalia Gemen kam bei Vorwärts Epe nicht über ein 1:1 hinaus.

„Ich hoffe, dass dieser Sonntag der Wendepunkt war“, betonte Frank Conradi. Er blickt auch deshalb wieder zuversichtlich nach vorne, weil das Lager der Verletzten so langsam lichter wird. In Gahlen war bereits Mike Neumann nach langer Pause wegen eines Mittelhandbruchs bereits wieder mit dabei. Er machte noch keine Trainingseinheit mit, spielte mit einer Schiene, zeigte aber, wie wertvoll er für sein Team ist.

Er bereitete den ersten Saisontreffer durch Patrick Kroll zum 1:2-Anschluss vor (54.) und erzielte die beiden anderen Tore selbst: das 2:2 mit dem Kopf nach einer Flanke von Patrick Herkt (55.) und das 3:2-Siegtor mit einem Freistoß über die Gahlener Mauer hinweg (67.).

„Wie unsere Jungs nach dem 0:2 zurückgekommen sind, verdient Riesenrespekt“, meinte Frank Conradi. Die beiden Gegentore in der 2. und 40. Minute fielen nach Ansage und nach individuellen Fehlern. Ein Schlüssel für die Wende nach der Pause war die Umstellung der Resser von zwei auf drei Spitzen.