Viktoria kann Ausfälle nicht kompensieren

Essen..  Der Bezirksliga-Spitzenreiter Viktoria Resse geht derzeit personell am Stock. Trainer Frank Conradi musste im Testpiel bei SpVg Schonnebeck II auf zehn Spieler verzichten. „Bei uns treibt sich der Virus herum“, klagte der 43-Jährige nach der verdienten 3:4 (0:3)-Niederlage seiner Mannschaft. „Die Ausfälle sind von uns nicht zu kompensieren. Die erste Halbzeit haben wir verschlafen. Nach der Pause lief es eigentlich ganz ordentlich aus unserer Sicht.“

Der ebenfalls in der Bezirksliga spielende Gastgeber lag nach Toren in der 17., 28., 40. und 70. Minute bereit mit 4:0 vorne. Bis dahin war deutlich zu erkennen, dass die Schonnebecker weiter in der Vorbereitung sind und bereits am nächsten Wochenende im Kampf um Tore und Punkte wieder ran müssen. Sie waren den Ressern vor allem läuferisch immer einen Schritt voraus.

Es mangelte beim Gast zwar an Leistungsträgern und auch an der Spritzigkeit, aber nicht an der Moral. Die Viktoria schaffte es in der Schlussphase nicht nur, ein Debakel zu vermeiden, sondern kam nach Toren von zweimal Mike Neumann (72., 76.) und Dominik Hanemann (87.) sogar noch auf 3:4 heran.