TST verpasst Überraschung nur knapp

Buer..  Eigentlich hatte man beim Top-Spin-Team wohl keine große Erwartungen in die Partie gegen den Tabellendritten MTG Horst gesetzt, zumal das Hinspiel eine ganz klare Angelegenheit für das Team aus Essen-Steele war. Trotzdem schrammten die Bueraner am Ende nur knapp an einem Punktgewinn vorbei.

Wer weiß, was noch möglich gewesen wäre, wenn sie ihre Nummer eins, Robin Simon, an Bord gehabt hätten. So aber gingen sie in der gleichen Besetzung an den Start wie im Match der Hinrunde. Und alle Akteure mussten in der Aufstellung einen Platz hochrücken. Die Gäste führten dann nach den Doppel und den ersten Einzeln auch schnell mit 4:1, wobei Dirk Zagorski in seiner Partie erst im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte. Im weiteren Verlauf der Begegnung liefen die Bueraner aber ständig der Führung der Essener hinterher. Über 2:5, 3:7 war das Spiel beim 4:8-Zwischenstand fast schon gelaufen. Murteza Aldirmaz und Mannschaftsführer Andreas Fröhning-Podwojewski konnten mit ihren Siegen zwar noch auf 6:8 verkürzen. Ersatzmann Martin Prossek unterlag dann aber in vier Sätzen. Damit stand am Ende der letztlich verdiente 9:6-Erfolg der Gäste fest. In Bestbesetzung wäre für das Top-Spin-Team aber vielleicht doch eine Überraschung drin gewesen.