TST Buer-Mitte unterliegt VfB Kirchhellen

Alexej Kiperman und das TST Buer-Mitte unterlagen Kirchhellen.
Alexej Kiperman und das TST Buer-Mitte unterlagen Kirchhellen.
Foto: Joachim Haenisch

Buer..  Der VfB Kirchhellen wurde seiner Favoritenrolle beim Top-Spin-Team Buer-Mitte gerecht und siegte 9:4. Wie schon im Hinspiel konnten die Bueraner nur eines der drei Auftakt-Doppel für sich entscheiden. Wieder waren die beiden, noch ungeschlagenen Spitzendoppel der Gäste zu stark, und nur gegen die beiden Youngster in den Reihen der Kirchhellener, die Gelsenkirchener Marcel Eckmann und Sascha Schuster, gab es für Buer einen knappen Erfolg. Die ersten vier Einzel wurden dann aber allesamt eine Beute der Kirchhellener, die sich dadurch schon mit 6:1 absetzen konnten. Dabei wäre allerdings für die Bueraner durchaus auch mehr drin gewesen. Aber zunächst hatte Robin Simon bei seiner 1:3-Niederlage gegen die Nummer zwei des VfB zweimal in der Satzverlängerung das Nachsehen. Und dann fehlte auch Alexej Kiperman das nötige Quäntchen Glück, als er sich, nach einer 2:1-Satzführung, im Entscheidungssatz hauchdünn geschlagen geben musste. Wer weiß, was sonst vielleicht noch möglich gewesen wäre. Das Top-Spin-Team konnte danach nämlich noch einmal stark aufholen und entschied durch Siege von Murteza Aldirmaz, Andreas Fröhning-Podwojewski und Robin Simon die nächsten drei Partien für sich – allesamt recht deutlich. Nach dieser Aufholjagd hatten die Hausherren dann aber ihr Pulver verschossen, denn die folgenden drei Einzel gingen alle ohne Satzverlust an den VfB, der damit einen am Ende doch sicheren Sieg nach Hause brachte.