Trio kämpft um den Klassenerhalt

Oliver Lampret (am Ball) und Eintracht Erle zittern noch um den Verbleib in der Kreisliga A1.
Oliver Lampret (am Ball) und Eintracht Erle zittern noch um den Verbleib in der Kreisliga A1.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Der letzte Spieltag in der Staffel 1 verspricht Spannung im Abstiegskampf. In der Staffel 2 ist noch die Meisterfrage zu klären.

Gelsenkirchen.. Eintracht Erle, Beckhausen 05 und der FC Gladbeck – diese drei Mannschaften machen in der Staffel 1 der Fußball-Kreisliga A am letzten Spieltag den Abstieg unter sich aus. Eine der drei Mannschaften muss direkt absteigen, eine muss ins Entscheidungsspiel der beiden Staffel-Vorletzten gegen ETuS Gelsenkirchen nur eine schafft den direkten Klassenerhalt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der FC Gladbeck in die Kreisliga B runter muss, ist nicht gering. Das Schlusslicht erwartet die Spvgg. Middelich-Resse, die seit dem vergangenen Sonntag aller Sorgen ledig ist. Trotz des vorzeitig gesicherten Klassenerhalts ist Trainer Karl Englich ehrgeizig genug, eine überragende Rückrunde mit dem zehnten Spiel in Folge ohne Niederlage zu krönen.

Beckhausen 05 hat einen Punkt mehr auf dem Konto als der FC Gladbeck und steht wohl vor der anspruchsvollsten Aufgabe. Das Team von Trainer Ralf Thomschke muss zur Spvgg Erle 19, die die Saison gerne als Vizemeister beenden möchte. Die Veilchen benötigen hierzu noch einen Zähler.

Die DJK Eintracht Erle wäre sicherlich nicht undankbar, wenn sie Schützenhilfe von Middelich-Resse und von Erle 19, ihren Nachbarn im Stadt-Osten, bekäme. Aber sie ist bei zwei Punkten Vorsprung auf Beckhausen nicht unbedingt darauf angewiesen. Ein eigener Sieg beim VfB Kirchhellen, und die Schwarz-Gelben wären in jedem Falle durch. Dagegen spricht, dass der letzte und einzige Auswärtssieg in dieser Saison (6:0 in Beckhausen) bereits mehr acht Monate zurückliegt.

Das Rennen in Staffel 2

DJK Blau Weiß, Westfalia 04 oder Gençlerbirliği Resse - wer wird Meister in der Staffel 2 der Fußball-Kreisliga A und damit der Gegner des Erler SV 08 im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga? Das ist die große Frage vor dem letzten Spieltag. Für die DJK Blau Weiß sieht es am besten aus. Sie hat alles in der eigenen Hand.

Die von Dirk Hennig trainierten Schalker liegen jeweils einen Punkt vor den beiden einzigen Verfolgern und haben ein Heimspiel gegen den Tabellenvierten SV Hessler 06 vor der Brust. Eigentlich sollte für Blau Weiß nichts mehr anbrennen. Der Nachbar aus Heßler hat nur eine einzige der letzten sechs Partien gewonnen. Bereits das Hinspiel ging mit 3:0 klar an die zuletzt achtmal in Folge siegreiche DJK Blau Weiß.

Westfalia 04 und Gençlerbirliği müssen auf einen Ausrutscher des Schürenkamp-Teams hoffen und gleichzeitig ihre eigenen Aufgaben erledigen. Die Bismarcker empfangen Firtinaspor, und die Resser bekommen es auf eigenem Platz mit Teutonia Schalke zu tun.

Es wäre sicherlich eine Überraschung, wenn sie straucheln sollten.