Top-Spin-Team zu Gast beim Schlusslicht

Uwe Grün (links) und Dirk Zagorski haben die Positionen getauscht.
Uwe Grün (links) und Dirk Zagorski haben die Positionen getauscht.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach der rund fünfwöchigen Pause starten die heimischen Tischtennis-Akteure, hoffentlich mit neuem Schwung, am Wochenende in die Rückrunde. Verbandsligist Top-Spin-Team Buer-Mitte tritt am Samstagabend beim TTV GW Schultendorf in Gladbeck an.

Gelsenkirchen..  Nach der rund fünfwöchigen Pause starten die heimischen Tischtennis-Akteure, hoffentlich mit neuem Schwung, am Wochenende in die Rückrunde.

Bei der Verbandsliga-Mannschaft des Top-Spin-Teams Buer-Mitte gab es für die zweite Serie nur geringfügige Umstellungen: Uwe Grün (bisher Brett zwei) und Dirk Zagorski (bisher Brett vier) haben die Plätze getauscht. Die Bueraner wollen natürlich möglichst frühzeitig den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. Einen großen Schritt zur Erreichung dieses Ziels könnten sie schon an diesem Wochenende machen, wenn sie in Gladbeck beim TTV GW Schultendorf antreten (Sa. 18.30 Uhr).

Für das Top-Spin-Team beträgt das Punktepolster zum Schlusslicht aus dem Gladbecker Norden derzeit vier Zähler. Mit einem Sieg könnte bereits eine Vorentscheidung zu Gunsten der Bueraner fallen. Allerdings werden die Schultendorfer alles daran setzen, beide Punkte zu behalten, um den Anschluss an die vorderen Plätze nicht weiter zu verlieren. Im Hinspiel gab es eine Punkteteilung, durch die die Gladbecker etwas glücklich den ersten ihrer bisher drei Zähler für sich verbuchen konnten. Da beide Teams vor allem in den Doppeln bisher ziemliche Schwächen gezeigt haben, wird von deren Ausgang vermutlich abhängen, wer sich am Ende durchsetzen kann.