Talente stehen beim RV Gelsenkirchen im Rampenlicht

Gelsenkirchen..  Die Führzügelwettbewerbe waren die heimlichen Höhepunkte beim Reitertag des RV Gelsenkirchen, der am Sonntag scharenweise Besucher auf das historische Gelände des alten Ritterguts Haus Balken lockte. Die jüngsten Teilnehmer sammelten erste Wettkampferfahrungen, während Mütter, Väter, Omas und Opas reihenweise Kameras, Smartphones und sogar Tablets zückten, um das Geschehen für die Nachwelt festzuhalten.

Der jüngste Reiternachwuchs kämpfte in zwei Gruppen um die vorderen Plätze. In der ersten Gruppe hinterließ Sophia Matz vom RV Gelsenkirchen auf Magic Diamond den besten Eindruck bei der Richterin. Die Plätze zwei und drei gingen an Sina Weßels mit Pas de Noir und Mia Sandow mit Jasper (beide RV Gelsenkirchen). Chiara Milbradt von der Reitgemeinschaft Räther gewann mit Pixel die zweite Gruppe vor Joelina Pronk mit Polly und Maja Matz mit Aristo (beide RV Gelsenkirchen). Auch am anderen Ende der ausgeschriebenen Wettbewerbsskala wurde gestrahlt. Sabrina Richter vom Zucht- Reit- und Fahrverein Scholven schüttelte leicht ungläubig den Kopf, als ihre erste Auszeichnung in einem Dressurwettbewerb Klasse L mit Cornet Duck gleich die Siegerschleife war. Sie hatte zuvor schon den Dressurreiterwettbewerb Klasse A gewonnen. In der L-Dressur kam Michele Stefano di Cosola mit World Class auf Platz zwei.

In der A-Dressur ging Platz zwei an Cora-Lee Weeke (Reitgemeinschaft Stall Prost) mit Electra vor den Gelsenkirchenerinnen Patricia Soave mit Imalaya JK und Svenja Wimmers mit Und dann kam Polly auf den Plätzen drei und vier. Christina Seimer von der RG Räther gewann mit Patrice den Springwettbewerb Klasse A mit fast sieben Sekunden Vorsprung vor Lena Goebbels (Resser Reitverein) mit Cornetto Haselnuss. Drittschnellste war Kim Koppers vom Reitverein ETuS Gelsenkirchen mit Pélé.

In den Klassen darunter machte Lucille Stein von der RG Räther auf sich aufmerksam. Mit ihrem Schimmel Snowball kassierte sie insgesamt vier Schleifen. Die zwei gewannen den Springreiterwettbewerb und den Dressurreiterwettbewerb. Im Dressurwettbewerb Klasse E und dem Stilspringwettbewerb Klasse E gab es Platz drei zu feiern.