SV Horst 08 unterschreibt kein Stillhalte-Abkommen

Jörg Krempicki will drei Punkte aus Kirchhörde mitbringen.
Jörg Krempicki will drei Punkte aus Kirchhörde mitbringen.
Foto: Joachim Kleine-Büning

Horst..  Um auch faktisch die letzten Zweifel am Klassenerhalt auszuräumen, benötigt der SV Horst 08 aus den letzten drei Saisonspielen noch einen Sieg. Die Gelegenheit dazu bietet sich am Sonntag beim punktgleichen Kirchhörder SC (15 Uhr, Kobbendelle).

Sechs Siege, sechs Niederlagen. Die Rückrunden-Bilanz liest sich aus Horster Sicht mehr als ordentlich, zumal die Null-Achter die Hinserie mit nur acht Punkten auf dem vorletzten Platz beendet hatten. Genau umgekehrt verhält sich der Fall beim Kirchhörder SC, der nach 18 Punkten in der Hinrunde nur acht in der zweiten Halbserie folgen ließ. Die Formkurve spricht an diesem Sonntag also klar für den SV Horst 08.

Sollte der TuS Heven am Sonntag nicht zu einem Sieg kommen, würde sowohl Horst 08 als auch Kirchhörde schon ein Remis zum Klassenerhalt reichen. Ein Stillhalte-Abkommen will Jörg Krempicki aber keinesfalls unterschreiben. Horsts Trainer erklärt: „Wir wollen dort gewinnen und uns nach den starken Leistungen der Vorwochen endlich wieder einmal belohnen.“ Personell sind alle Mann an Bord. Dem jungen Tarik Tosun winkt ein Platz in der Startelf.