Stölting will Titel erneut verteidigen

Das Team Stölting wird mit neun Fahrern bei der Deutschen Meisterschaft starten.
Das Team Stölting wird mit neun Fahrern bei der Deutschen Meisterschaft starten.
Foto: Felix Hoffmann

Gelsenkirchen.. Die Deutschen U23-Meisterschaften waren in den vergangenen Jahren eine sichere Bank für das Gelsenkirchener Team Stölting. Nach Doppelerfolgen in 2013 und 2014 soll auch diesmal Edelmetall gesammelt werden. Silvio Herklotz, Lennart Kämna und Nils Politt bilden am Sonntag im baden-württembergischen Bruchsal die Speersitze des neunköpfigen Gelsenkirchener Teams.

Im Kraichgauer Hügelland erwartet die Starter ein anspruchsvoller 14 Kilometer langer Rundkurs, der insgesamt 13 Mal zu fahren ist (182 Kilometer). Bei den Gelsenkirchenern fährt nach den Erfolgen der beiden letzten Jahre auch die Erwartungshaltung mit. „Wir haben in den letzten beiden Jahren den Titel geholt. Und das wollen wir auch in diesem Jahr“, sagt beispielsweise Teammanager Jochen Hahn. 2013 landeten die „Stöltinger“ mit Silvio Herklotz und Maximilian Werda genauso einen Doppelerfolg wie ein Jahr später mit Maximilian Walscheid und Phil Bauhaus. Prognosen abgeben will Hahn dennoch nicht: „Wir sind sehr breit aufgestellt und ich sehe fünf Starter in unserer Mannschaft, die das Zeug zum Titel haben. Wer es am Ende wird, ist dabei vollkommen egal. Wir kämpfen und feiern als Mannschaft.“

Gespannt ist Hahn, wie seine Jungs mit den hohen Temperaturen klarkommen werden: „Durch das Wetter wird die Meisterschaft auch ein wenig zur Lotterie. Sollte es wirklich so heiß werden, geht das an die Grenze des Machbaren. Die Gesundheit meiner Jungs geht vor. Wenn sich einer schlecht fühlt, muss er aus dem Rennen aussteigen.“