Start mit Hindernissen für Schalke und Norbert Elgert

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Weil viele Schalker Talente in der Rückrunden-Vorbereitung bei den Profis trainiert haben, startet Schalkes Talentschmied Norbert Elgert mit seiner U19 unter schwierigen Bedingungen in die Rückrunde.

Gelsenkirchen..  Seit fast 20 Jahren ist Norbert Elgert für die U19 des FC Schalke 04 zuständig. Eine Wintervorbereitung wie diese hat der 58-Jährige aber noch nicht erlebt. Vor dem Rückrundenauftakt in der Bundesliga am Sonntag beim 1.FC Mönchengladbach stehen Elgert gerade mal zwölf gesunde Feldspieler zur Verfügung. Auf der einen Seite ist das Verletzungspech groß, auf der anderen Seite bedient sich Profi-Trainer Robert Di Matteo vorrangig bei der U19, um seinen Kader für das Training oder auch die Spiele aufzufüllen.

Kapitän Thilo Kehrer hat in der Vorbereitung nur fünfmal mit der Mannschaft trainiert, die er in der Rückrunde anführen soll. Felix Platte brachte es auf vier Einheiten, Leroy Sane trainierte fast ausschließlich bei den Profis. Spielmacher Maurice Multhaup zog sich im Trainingslager der Profis in Katar einen Muskelfaserriss zu und fällt noch einige Woche aus. Vier Leistungsträger standen Elgert in der Vorbereitung also so gut wie gar nicht zur Verfügung. Denkbar schlechte Voraussetzungen. Schließlich sind die Schalker noch in vier Wettbewerben vertreten. Und trotz der Priorität der Ausbildung werden eben auch Ergebnisse erwartet. Neben der Bundesliga sind die Königsblauen in den kommenden Wochen im Achtelfinale der Uefa Youth League, im Halbfinale des DFB-Pokals und auch im Westfalenpokal gefordert.

Elgert ist sicher: „Wir haben das Beste aus unserer Situation gemacht.“ Im athletischen und fußballerischen Bereich wurde seit dem 1. Januar hart gearbeitet, auf mannschaftstaktische Aspekte musste der Fußballlehrer bei der Trainingsplanung allerdings verzichten. „Wir haben dennoch überraschend gute Testspiele gezeigt“, sagt Elgert. Gegen den TuS Bösinghoven und den SuS Stadtlohn, zwei Oberligisten aus dem Seniorenbereich, gab es deutliche Siege.

Noch ohne Neuzugang Sivodedov

Die Generalprobe am vergangenen Wochenende gegen die U19 des 1. FC Kaiserslautern, im Rahmen des Kurztrainingslagers in Duisburg-Wedau, gewann Schalke mit 4:0. Mit dabei waren Felix Platte und Thilo Kehrer. „Das hat sich gleich bemerkbar gemacht“, sagt Elgert.

Welchen Wert diese Testspielergebnisse tatsächlich haben, wird er aber erst am Sonntag nach dem Spiel gegen den Tabellenneunten aus Mönchengladbach wissen. Verzichten muss der Cheftrainer auch auf Neuzugang Christian Rubio Sivodedov, die Spielberechtigung liegt noch nicht vor. In den ersten Einheiten auf Schalke hinterließ das schwedische Talent, das in der Winterpause vom schwedischen Erstligisten Djurgardens IF nach Schalke kam, einen starken Eindruck. „Man sieht aber, dass er im taktischen und athletischen Bereich noch zulegen muss“, sagt Elgert. „Wenn wir Christian alle Zeit der Welt geben und ich ihn in Ruhe vorbereiten darf, dann wird Schalke viel Spaß an ihm haben.“

Dass Uli Hoeneß gerade damit begonnen hat, die Nachwuchsarbeit beim FC Bayern München auf Vordermann zu bringen, ist auch Norbert Elgert bekannt. Ob die Bayern schon Kontakt zu ihm aufgenommen haben, lässt der DFB-Trainer des Jahres 2014 allerdings unbeantwortet. Er sagt nur so viel: „Ich habe meinen Vertrag auf Schalke vorzeitig bis 2018 verlängert. Und das aus voller Überzeugung. Ich liebe diesen Verein. Sollte ich allerdings als ausgewiesener Elite-Trainer nicht mehr lange genug mit den besten Spielern arbeiten können, wäre ich irgendwann überflüssig.“