SSV/FCA macht ohne Greine weiter

Mark Greine (re.) trug als Spielertrainer auch immer mal wieder selbst das Trikot des SSV/FCA Rotthausen.
Mark Greine (re.) trug als Spielertrainer auch immer mal wieder selbst das Trikot des SSV/FCA Rotthausen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Fast neun Jahre lang hatte Mark Greine sportlich das Sagen bei der ersten Mannschaft des SSV/FCA Rotthausen. Seit dieser Woche hat er es nicht mehr. Der Bezirksligist hat Trainer Mark Greine beurlaubt. Co-Trainer Tomislav Jonic und Norbert Willig übernehmen interimsmäßig.

Rotthausen..  Fast neun Jahre lang hatte Mark Greine sportlich das Sagen bei der ersten Mannschaft des SSV/FCA Rotthausen. Seit dieser Woche hat er es nicht mehr. „Der SSV/FCA Rotthausen hat den am Saisonende scheidenden Trainer seines ersten Seniorenteams Marc Greine am vergangenen Sonntag vorzeitig beurlaubt. Die Mannschaft des Bezirksligisten wird ab sofort und bis zum Saisonende von Co-Trainer Tomislav Jonic und dem sportlichen Leiter Norbert Willig geführt.“ So steht es in der Pressemitteilung des Vereins geschrieben, verbunden mit der Bitte um eine Kurznachricht im Sportteil. Ob Marc, oder doch lieber Mark, ist jetzt auch egal.

Neun Jahre, das ist eine lange Zeit. „Ich hatte viele schöne Jahre in Rotthausen und möchte diese Zeit auch nicht missen. Jetzt will ich mir allerdings nicht die Zunge verbrennen“, sagte Mark Greine gestern. Am vergangenen Freitag hatte der 43-Jährige seine Mannschaft noch für den 3:0-Sieg bei der SG Wattenscheid 09 belohnt und sie zum Pizzaessen eingeladen. Am Sonntag hatte der Bezirksligist spielfrei und Greine schaute sich das Spiel der zweiten Mannschaft an.

Gespräch fand am Sonntag statt

Dabei traf er auf Vorstandsmitglieder, die ihn spontan zum Gespräch ins Vereinsheim baten. Und da sei man dann zu dem Entschluss gekommen, dass getrennte Wege fortan besser wären. „Wir haben uns einvernehmlich getrennt“, sagt Mark Greine. Das bestätigt auch Geschäftsführer und Pressesprecher Holger Wilbrandt, der von Missstimmungen zwischen Mannschaft und Trainer berichtet. „Nach neun Jahren werden gewisse Dinge zur Gewohnheit. Und bevor es zum großen Knall kommt, haben wir die Angelegenheit lieber jetzt beendet“, erklärt er. Es stand ohnehin fest, dass Greine Rotthausen zum Saisonende verlassen und das Kommando beim A-Ligisten Teutonia Schalke übernehmen wird. „Auf diese Aufgabe freue mich sehr“, sagt Greine.

Auch der neue Mann in Rotthausen freut sich schon auf seine neue Aufgabe. Markus Schmeling, ein alter Bekannter im Gelsenkirchener Amateurfußball, kommt von der DJK Spvgg Herten nach Rott­hausen. Aber erst zur neuen Saison.

Trainerduo ist gleichberechtigt

Bis zum Saisonende wird der SSV/FCA eben nun von Co-Trainer Tomislav Jonic und dem Sportlichen Leiter Norbert Willig betreut. „Gleichberechtigt“, wie Holger Wilbrandt feststellt. Der Geschäftsführer nimmt jetzt aber auch die Mannschaft in die Pflicht. „Wir bauen da auch auf den Mannschaftsrat, dass er für Ruhe sorgt.“ Jonic ist dem Team gut bekannt, er war Greines Co-Trainer.

Sportlich ist die Saison für den SSV/FCA gelaufen. Rotthausen ist Fünfter. Nach oben geht nichts mehr, nach unten eigentlich auch nichts mehr. Natürlich, auch das betont Geschäftsführer Wilbrandt, soll Mark Greine noch gebührend verabschiedet werden. Als die Mannschaft am Dienstag von der Beurlaubung erfuhr, war der Ex-Trainer nicht anwesend.