SSV/FCA kann daheim nicht siegen

Rotthausen..  Es ist wie verhext. Auf der heimischen Sportanlage Auf der Reihe kann der SSV/FCA Rotthausen in diesem Jahr nicht gewinnen. Auch gegen den Tabellennachbarn BV Herne-Süd reichte es nicht zum ersten Heimsieg seit dem 14. Dezember 2014 (2:0 gegen Post SV Bochum). Die Blau-Gelben mussten sich gegen die von Jürgen Meier trainierten Gäste mit einem torlosen Remis begnügen.

„Die Mannschaft hat dort angeknüpft, wo sie am vergangenen Mittwoch bei ihrem 4:2-Sieg beim SV Fortuna Herne aufgehört hat“, fand Rotthausens Sportlicher Leiter Norbert Willig. „Der Spielfluss war da, der Biss auch. Das Einzige, was ich zu kritisieren habe, ist das schlechte Verwerten der Tormöglichkeiten.“ Gute Chancen hatten seine Jungs in Hülle und Fülle, aber es fehlten die Vollstreckerqualitäten. Hüseyin Akkaya, Gökhan Turan, Burak Bahadir und auch Maiko Jabusch - sie alle bekamen das Runde nicht ins Eckige.

Auf der anderen Seite ließen die Rotthauser nicht viel zu, was insbesondere an André Willig lag, der die Abwehr des Gastgebers zusammenhielt. „Er stand wie eine deutsche Eiche“, lobte Norbert Willig seinen Sohn. Die erste Halbzeit verlief noch recht ausgeglichen. Nach der Pause hatte der SSV/FCA Rotthausen indes klare Vorteile, allerdings ohne zählbaren Erfolg.

„Mit dem Ergebnis kann ich angesichts unserer Dominanz nicht zufrieden sein, mit der gezeigten Leistung schon“, meinte Norbert Willig. Der Tabellenachte hat noch eine Gelegenheit, den Heimfluch in dieser Saison zu beenden: am vorletzten Spieltag gegen den FC Vorwärts Kornharpen.