SSV Buer übernimmt die Tabellenspitze

Derya Tari brachte die SSV im Spiel gegen den FC Marbeck in Führung. Die Bueranerinnen sind nach dem 6:2-Erfolg neuer Spitzenreiter der Bezirksliga.
Derya Tari brachte die SSV im Spiel gegen den FC Marbeck in Führung. Die Bueranerinnen sind nach dem 6:2-Erfolg neuer Spitzenreiter der Bezirksliga.
Foto: Martin Möller
Was wir bereits wissen
Die Fußballerinnen der SSV Buer sind Tabellenführer der Bezirksliga. Das Team um Trainer Marcel Dietzek setzte sich am Sonntag mit 6:2 gegen den FC Marbeck durch. Der bisherige Tabellenführer Falkenhorst Herne hatte spielfrei und liegt nun nach ebenfalls 20 absolvierten Spielen einen Punkt hinter den Bueranerinnen.

Gelsenkirchen..  Die Fußballerinnen der SSV Buer sind Tabellenführer der Bezirksliga. Das Team um Trainer Marcel Dietzek setzte sich am Sonntag mit 6:2 gegen den FC Marbeck durch. Der bisherige Tabellenführer Falkenhorst Herne hatte spielfrei und liegt nun nach ebenfalls 20 absolvierten Spielen einen Punkt hinter den Bueranerinnen.


SSV Buer - FC Marbeck6:2
„Das wurde ja auch langsam Zeit“, erklärte Marcel Dietzek nach dem 6:2-Erfolg gegen den FC Marbeck. Wochenlang hatte sich die SSV Buer trotz des Sieges im Spitzenspiel mit dem zweiten Tabellenplatz begnügen müssen. Jetzt haben beide Aufstiegsanwärter 20 Spiele absolviert. Mit 55 Punkten belegt Buer die Pole-Position vor Falkenhorst Herne (54).

Gegen den FC Marbeck tat sich die SSV Buer nur in der Anfangsphase schwer. Auch, weil der Schiedsrichter bei den ersten beiden Toren auf Abseits entschieden hatte. Für die Führung sorgte schließlich Derya Tari nach 21 Minuten. Sabrina Mallner ließ nur Sekunden später das 2:0 folgen. Dass Marbeck zum Anschlusstreffer kam (26.), war nicht mehr als ein Schönheitsfehler. Buer erhöhte die Führung bis zur Halbzeit durch Treffer von Mallner (Handelfmeter) und Jessica Zapka auf 4:1. Nach dem Seitenwechsel gelang Sabrina Mallner der dritte Treffer zum 5:1, Sandra Schönlein erhöhte noch auf 6:1, bevor der Gast in der Nachspielzeit den Endstand herstellte. „Wir sind jetzt zwar Tabellenführer, ein Grund zu feiern ist das aber noch nicht. Wir müssen weiter hochkonzentriert bleiben“, kommentierte Dietzek den Pflichtsieg.


Teutonia Schalke - VfL Senden4:1
Die Schalkerinnen festigten mit einem unerwartet klaren 4:1-Erfolg gegen den Tabellenvierten VfL Senden ihre Position im Mittelfeld der Bezirksliga. Giuliana Busatta brachte die Teutonia nach 22 Minuten in Führung. Michelle Meinberg gelang kurz nach der Halbzeitpause das 2:0. Der VfL Senden kam zwar noch auf 1:2 heran (57.), konnte den Schalker Sieg aber nicht gefährden. Giuliana Busatta (85.) und Michelle Meinberg (90.) machten mit ihren zweiten Toren in der Schlussphase alles klar.