Souveräner Sieg für die SSV Buer

Die SSV Buer kam im ersten Testspiel gegen den SV Hessler 06 zu einem ungefährdeten Sieg. In dieser Szene setzt sich Buers Normen Klöpperpieper (rotes Trikot) durch und flankt von rechts.
Die SSV Buer kam im ersten Testspiel gegen den SV Hessler 06 zu einem ungefährdeten Sieg. In dieser Szene setzt sich Buers Normen Klöpperpieper (rotes Trikot) durch und flankt von rechts.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Siska-Elf schlägt Hessler 06 mit 3:0. DJK TuS Rotthausen verliert in Burgaltendorf und die SSV/FCA spielt beim VfB Waltrop 1:1. Kantersieg für die Spvgg. Erle 19 gegen Lenkerbeck.

SSV Buer 07/28 –
SV Hessler 06 3:0

Die Beine der Bueraner Kicker waren nach der ersten Trainingswoche schwer, dennoch reichte es am Sonntag zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg im ersten Testspiel gegen den A-Ligisten SV Hessler 06. Tim Ballschmiede brachte die Mannschaft von Trainer Holger Siska nach 24 Minuten in Führung, die Vorarbeit kam von Mike Rogowski. Drei Minuten nach der Pause erhöhte der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Fabrice Meinert auf 2:0 nach Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Andre Borkowitz. Für das 3:0 sorgte Simon Schleich per Kopf in der 66. Minute, die Flanke hatte Christian Bottermann geschlagen. „Für den ersten Test bin ich zufrieden“, sagte Buers Trainer Holger Siska, der sich lediglich über einige Unaufmerksamkeiten im ersten Durchgang ärgerte.


SV Burgaltendorf –
DJK TuS Rotthausen3:1

Beim Landesliga-Aufsteiger aus Essen zeigte die Mannschaft des Trainerduos Dave Hendann und Bastian Wernscheid in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel. Pierre Lehnebach traf nach 40 Minuten zur Rotthauser Führung. „Da haben wir klasse umgeschaltet und das Spiel nach vorne schnell gemacht“, lobte Dave Hendann. Nach dem Seitenwechsel spielten die Burgaltendorfer dann ihre Stärken aus und drehten die Partie. Kein Problem für Hendann, der viele gute Ansätze bei seiner Mannschaft hat sehen können. Vor allem das Defensivverhalten im ersten Durchgang gefiel dem Trainer des Bezirksligisten. Bereits am Freitag hatte die DJK TuS ein Testspiel bestritten, das 1:1 gegen den A-Ligisten Teutonia Schalke will Dave Hendann nicht überbewerten. „Die Jungs hatten nach der Sommerpause wieder den ersten Kontakt mit dem Ball“, sagt der Rotthauser Trainer.


SSV/FCA Rotthausen –
VfB Waltrop1:1

Norbert Willig, der Sportliche Leiter des SSV/FCA Rotthausen konnte mit dem 1:1 gegen den VfB Waltrop trotz drückender Überlegenheit im zweiten Durchgang gut leben. Die Führung der Waltroper nach 23 Minuten konnte Michel Sieckelmann nach einer Stunde ausgleichen. Kevin Halberkamp hatte anschließend sogar noch zwei ganz dicke Chancen auf dem Fuß, vergab aber. Norbert Willig: „Man kann die Handschrift des neuen Trainers Markus Schmeling schon erkennen. Die Mannschaft arbeitet sehr gut.“


Spvgg. Erle 19 –
DJK Germania Lenkerbeck11:0

Erles Trainer Rainer Sowa weilte noch im Urlaub und wurde von Heiko Buczkowski vertreten. Der Co-Trainer konnte dem Coach aber nur Gutes vom ersten Testspiel berichten. Den Erler Veilchen gelang gegen den ambitionierten Marler B-Ligisten ein klarer Sieg. „Das Ergebnis sagt alles aus. Der Sieg war völlig verdient“, sagte Rainer Sowa. Marco Fobo, der von Erle 08 zur Oststraße gewechselt war, und Martin Masnitza harmonierten im Angriff schon sehr gut und erzielten sechs der elf Erler Treffer. „Im Angriff sind wir gut bestückt. Da bin ich sehr zuversichtlich für die kommende Saison“, sagte Sowa. Sein Team kombinierte trotz harter Trainingseinheiten in der Woche zuvor gut. „Und auch die Abwehr stand schon sehr gut“, sagte Sowa. Der nächste Test wird dann schon schwieriger für die Erler. Am Dienstag (14. Juli, 19.30 Uhr) empfangen sie Blau Weiß Gelsenkirchen.


ETuS Bismarck –
SC Schaffrath0:4

Nach dem ersten Testspiel war Schaffraths Trainer Angel Valdes schon sehr zufrieden. Sein aus erster und zweiter Mannschaft und einigen Neuzugängen zusammengewürfeltes Team hielt sich im Duell zweier A-Kreisligisten schadlos. Die Gastgeber vom Trinenkamp hatten zwar mehr von der Partie, waren überlegen und hatten auch einige Chancen, richtig gefährlich wurden die Eisenbahner aber nicht. Die Schaffrather konterten den Gegner mehrmals aus. Sie gingen durch Fabian Fritz in der 19. Minute in Führung. In der zweiten Halbzeit legten zweimal Sascha Joswig (52., 68.) und Christian Tauch (75.) nach. „Spielerisch müssen wir noch einiges verbessern“, sagte Angel Valdes.