Slabon und Pehl verstärken die SSV Buer

Julia Slabon und Anna-Lena Pehl verstärken die SSV Buer.
Julia Slabon und Anna-Lena Pehl verstärken die SSV Buer.
Foto: SSV

Buer..  Die SSV Buer bastelt nach der knapp verpassten Meisterschaft in der Bezirksliga weiter an ihrem Kader für die kommende Saison. Mit Julia Slabon und Anna-Lena Pehl sicherte sich der Verein jetzt die Dienste zweier hoch veranlagter Talente.

25 Siege in 27 Spielen reichten nicht zum Aufstieg. Den sicherte sich die DJK Falkenhorst Herne, die nur ein einziges Mal in der ganzen Saison patzte. Und zwar mit 1:2 gegen die SSV Buer. Unzufrieden mit der Saison ist Trainer Marcel Dietzek aber nicht: „Wir haben 73 Punkte geholt und viele gute Spiele abgeliefert. Und immerhin sind wir Vizemeister geworden. Darauf werden wir in der neuen Saison aufbauen.“

Dabei mithelfen sollen auch die beiden Neuzugänge. Julia Slabon spielte zuletzt für die U17 des SSV Rhade in der Westfalenliga. Anna-Lena Pehl kommt von Tusem Essen und bringt Landesliga-Erfahrung mit. Dietzek kennt beide Spielerinnen schon aus gemeinsamen Zeiten beim SC Schaffrath. „Unsere Kaderplanung ist damit aber noch nicht abgeschlossen. Wir führen im Moment noch weitere Gespräche mit interessanten Spielerinnen“, so Marcel Dietzek. Ziel der Bueranerinnen ist auch in der kommenden Saison der Aufstieg in die Landesliga.