Silbermedaille für René Haendel

Winsen..  Positive Ergebnisse verzeichneten die vier vom Budo-Sport-Club Bushido-Ryu für den Landeskader abgestellten Sportler bei der Deutschen Meisterschaft im Ju-Jutsu in Niedersachsen. Sie sammelten viele Erfahrungen, bejubelten eine herausragende Silbermedaille und freuten sich auch über einen knapp verpassten dritten Platz.

René Haendel sicherte sich mit dem zweiten Platz erstmalig eine Medaille auf dem größten deutschen Bundesturnier. Er gewann in der Klasse bis 73 Kilogramm der U18 bis zum Finale jeden Kampf souverän und technisch präzise via Full-Ippon bzw. mit hoher Punktedifferenz, wie etwa im Kampf um den Einzug ins Finale mit 28:2. Erst im Finale unterlag der langjährige Wettkämpfer dem amtierenden Weltmeister knapp.

Sofie Berdysz (-62kg) konnte in der Seniorenklasse auf ihrer ersten DM einen starken fünften Platz erkämpfen. Nachdem sie den ersten Kampf verloren hatte, kämpfte sie sich mit viel Ehrgeiz bis in das kleine Finale um den dritten Platz vor. In diesem letzten Kampf unterlag sie einer Bundeskaderathletin knapp.

Bundeskaderathletin Julia Nüßen (Senioren, -70kg) startete nach mehrmonatiger Verletzungspause erstmalig wieder. Ihr war der Trainingsrückstand anzumerken. Ungeachtet dessen ließ sie immer wieder ihr Potenzial aufblitzen und zeigte gute Technikansätze.

Mit Lennart Scharf (-60kg) ging ein weiterer DM-Debütant an den Start. In seinem ersten Jahr in der U18 landete er auf dem neunten Platz. Er hielt technisch gut mit. Gegen seine Gegner verlor er nur knapp. Am Ende mangelte es ihm jedoch an Erfahrung.