Seltsames Spiel der SSV Buer gegen Gahlen

Buer..  Die SSV Buer lässt sich auf den letzten Metern der Saison nicht hängen. Sie setzte sich gegen TuS Gahlen mit 3:2 durch und bleibt somit aussichtsreich im Rennen um den dritten Platz in der Staffel 11 der Fußball-Bezirksliga. „Der Sieg war verdient“, meinte SSV-Trainer Holger Siska. „Aber wir haben wir ein seltsames Spiel gesehen.“

Seltsam war die Partie auf dem Kunstrasen der Sportanlage Löchterheide deshalb, weil die Bueraner klare Vorteile hatten, zweimal mit zwei Toren vorne lagen und zum Schluss trotzdem um die drei Punkte bangen mussten. „Nach vorne haben wir richtig gut agiert“, stellte Holger Siska fest. „Aber was das Verhalten in der Defensive betrifft, waren wir vogelwild, zu nachlässig.“

Die Gastgeber spielten sich nach anfänglichen Schwierigkeiten mehrere gute Torchancen heraus, von denen sie in der ersten Hälfte zwei nutzten. Benedikt Vorholt erzielte nach Rückpass von Simon Schleich mit einem Dropkick aus 14 Metern den ersten Treffer (26.). Simon Schleich erhöhte nach Vorarbeit von Fabrice Meinert auf 2:0 (33.).

Nach dem Anschlusstreffer durch Sven Igelbüscher (61.) war es Fabrice Meinert, der nach einem Querpass von Moritz Eckstein für das 3:1 sorgte (70.). Das letzte Wort hatten indes die Gäste, indem Kevin Vengels auf 2:3 verkürzte (88.). „Wir haben sieben Punkte aus den letzten drei Spielen geholt“, rechnete Holger Siska vor. „Von der Moral, von der Eigenmotivation geht es bei uns in die richtige Richtung.“Foto: schmidtke