Sechs Teams müssen weiter zittern

Gelsenkirchen..  Der Abstiegskampf in der Staffel 1 der Kreisliga A erinnert an jenen in der Bundesliga. Drei Spieltage vor dem Saisonende müssen noch sechs Teams um den Klassenerhalt bangen, auch die beiden Ost-Klubs Spvgg. Middelich-Resse und Eintracht Erle, die sich an diesem Sonntag am Emscherbruch im direkten Duell messen.

Die Formkurven beider Teams zeigen in unterschiedliche Richtungen. Middelich ist seit sieben Spieltagen ungeschlagen und liegt seit Pfingstmontag in der Tabelle vor der Eintracht, die in der Rückrunde nur zweimal gewinnen konnte. „Wir sind jetzt in einer prekären Situation“, so Erles Trainer Ludwik Harelik nach der jüngsten 2:6-Niederlage in Rentfort. Er vermisste zuletzt vor allem die Leidenschaft, die im Kampf um den Klassenerhalt nötig ist, selbst wenn er für die Erler unerwartet kommt. „Andere Teams“, so ergänzt der 60-Jährige, „sind mental ganz anders auf diese Situation vorbereitet.“

Nach der 1:3-Pleite gegen den FC Gladbeck steckt auch YEG Hassel II als Tabellenvorletzter wieder ganz tief im Schlamassel. Das Team von Trainer Kadir Dikenli muss diesmal zum Tabellensechsten VfB Kirchhellen. Schlusslicht Beckhausen 05 ist ebenfalls zum Siegen verdammt. Beim SC Hassel II, der die letzten vier Spiele ausnahmslos verlor, ist durchaus was drin für die Blau-Weißen. Der bereits als Meister feststehende Erler SV 08 empfängt Viktoria Resse II im zweiten Ost-Derby des Tages. Foto: Schmidtke