Schwere Geburt für S04 gegen Bergkamen

Erle..  Die Landesliga-Handballer von Schalke 04 haben mit einem schwer erkämpften 31:28 (13:14)-Sieg im Nachholspiel gegen TuRa Bergkamen II gestern Abend den Rückstand auf Spitzenreiter TuS Bommern bis auf zwei Punkte verkürzt. Das war aber auch das einzig Positive, das Trainer Ralf Anischewski nach dem Spiel einfiel. „Mit unseren Ansprüchen“, kritisierte er, „müssen wir einen solchen Gegner deutlicher beherrschen. Wir sind nach der Weihnachtspause schwer in Tritt gekommen. Das darf uns so nicht passieren.“

Schalke musste nach einer sehr schwachen Anfangsphase in der ersten Halbzeit ständig einem Rückstand hinterherlaufen und lag zur Pause mit einem Tor im Hintertreffen. Nach dem Wechsel brachte Trainer Anischewski dann den zuvor wegen einer Erkrankung geschonten Marjo Samija – und mit ihm gelang ein 5:0-Lauf zur 18:14-Führung. Danach kam Bergkamen zwar noch einmal auf, aber mit dem Tor zum 30:25 war die Sache zwei Minuten vor Schluss entschieden. Trotzdem: Eine schwere Geburt für S04 zum Jahresauftakt. Foto: OM