Scharte aus dem Hinspiel auswetzen

Bulmke-Hüllen..  Drei Niederlagen haben die Herren der CSG Bulmke in dieser Saison in der Basketball-Oberliga bisher kassiert. Eine davon gab es in der Hinrunde beim GV Waltrop. Und dieser Gegner ist nun am Sonntag (16 Uhr) der Gast des Tabellenführers in der Halle am Wildenbruchplatz.

Für die Bulmker gibt es gar kein anderes Ziel, als dieses Spiel gegen den Drittletzten zu gewinnen. Schließlich wollen sie weiter die Oberligatabelle vor den Konkurrenten Marler BC und UBC Münster III anführen. „In der Hinrunde hatte Waltrop einen Sahnetag. Die haben alles getroffen“, sagt Ingo Lask, der Trainer der CSG Bulmke. „Nun im Heimspiel wollen wir die Scharte auswetzen.“

Allerdings schrumpft sein Kader immer mehr. Andreas Ruff wird wegen seiner Schulterverletzung in dieser Saison vielleicht gar nicht mehr zum Einsatz kommen. Auch Justin Schuch wird noch ein paar Wochen ausfallen. Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Florian Stamen.

Zwar hat auch Stefan Szafranski nicht trainiert, Ingo Lask hofft aber, dass er dabei sein wird. „Er ist einer unserer Schlüsselspieler.“ Dabei sein wird wieder Tobias Beck. Lask: „Er macht das fehlende Training mit seiner Erfahrung wett.“

Trotz dieser personellen Probleme sagt Bulmkes Trainer: „Wir sind gut genug, um einen Gegner wie Waltrop in Schach zu halten. Wir müssen versuchen, den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen. Ein Sieg sollte uns in Normalform gelingen.“